vtw-Newsletter 28 / 2019
- 10.07.2019 -

wie immer mittwochs... 
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt. Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine. Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---

Internes

Aktuelle Aufgaben im Bereich Planung / Bau / Energie und Stellungnahmen zur geplanten Abschaffung der Straßenbaubeiträge (siehe Dokument) sowie anstehende Stellungnahmen zum Maßnahmenplan und Klimastrategie als Aufgaben aus dem Klimagesetz des Freistaates Thüringen, werden, wie viele andere Themen, gemeinsam von Frau Schmidt und Herrn Nowak bearbeitet.
Damit erfolgt bis zum 30.11.2019 eine Übergabe von Herrn Nowak
an Frau Schmidt, sodass dann der Aufgabenbereich von Frau Schmidt
weitergeführt werden kann.

Stellungnahme des vtw zum KAG

zehntes Gesetz zur Änderung des KAG-Aufhebung der Straßenausbaubeiträge

---

Thüringer Landtag beschließt Änderungen am Thüringer Vergabegesetz

Die Novelle des Thüringer Vergabegesetzes (ThürVgG) ist vom Thüringer Landtag beschlossen worden. Sofern das Gesetz noch in diesem Monat offiziell im Gesetzblatt verkündet wird, tritt es am 1. November 2019 in Kraft. Das Gesetz verringert bürokratischen Aufwand, erhöht die Anwendungssicherheit und vereinfacht den Zugang zu öffentlichen Aufträgen, stärkt aber zugleich auch soziale und ökologische Belange. Neu eingeführt wird ein vergabespezifischer Mindestlohn in Höhe von 11,42 Euro.

https://www.thueringen.de/th6/tmwwdg/service/pressemitteilungen/110372/index.aspx

---

Thüringen will GWB Elstertal fast komplett übernehmen

Die Landesregierung von Thüringen hat laut Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) rund 70 Millionen Euro für den Rückkauf von knapp 75 Prozent der 2016 privatisierten Geraer Wohnungsbaugesellschaft (GWB) Elstertal freigegeben. Weitere Anteile will das Land der Stadt Gera abkaufen. Die Stadt Gera hält derzeit 25,1 Prozent an der GWB Elstertal. 74,9 Prozent gehören der britischen Investmentfirma Benson Elliot mit Sitz in London. Das Geld soll aus einem Sondervermögen für den Wohnungsbau kommen.

https://www.haufe.de/immobilien/wirtschaft-politik/thueringen-unterstuetzt-rueckkauf-kommunaler-wohnungen_84342_488408.html

---

Leitfaden
„Kundenorientierung in der Wohnungswirtschaft“
Online verfügbar

Als Konsequenz aus den Ergebnissen der Studie „Kundenmonitor Wohnungswirtschaft Mitteldeutschland 2018“ haben die beiden Regionalverbände vtw und VSWG zusammen mit tradu4you® gmbh im ersten Halbjahr 2019 den Leitfaden „Kundenorientierung in der Wohnungswirtschaft“ erarbeitet. Im Rahmen des Workshops „VermietungsERFOLG“ am 24. Juni 2019 wurde der Leitfaden erstmals öffentlich vorgestellt. In der Zwischenzeit ist ein Druckexemplar des Leitfadens auf dem Weg zu Ihnen bzw. hat Sie bereits erreicht. Wir wünschen viel Freude mit der Lektüre und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Der Leitfaden wird auch Gegenstand des zweiten Workshops „VermietungsERFOLG“ sein, der aufgrund des hohen Interesses am 19. September 2019 wiederholt wird. Eine Anmeldung für den Workshop ist Online über unsere Webseite, Rubrik Veranstaltungen, möglich.

Der Leitfaden steht im Bereich Publikationen/Arbeitshilfen zum Download zur Verfügung  https://vtw.de/publikationen/arbeitshilfen/

---

Der Entwurf eines Gesetzes zur Durchführung des Zensus im Jahr 2021 (ZensG 2021) wurde am 28.06.2019 im Bundesrat behandelt und in den Vermittlungsausschuss verwiesen. Hintergrund ist die Forderung der Länder, dass sich der Bund, wie beim Zensus 2011, finanziell beteiligt. Am 02.07.2019 fand eine erste Beratung der Landesarbeitsgruppe Zensus 2021, in welcher auch der vtw vertreten ist, im Thüringer Landesamt für Statistik statt.

weiterlesen...

---

Wohngeld-und Mietenbericht 2018


Alle zwei Jahre legt die Bundesregierung dem Bundestag einen Bericht zur aktuellen Entwicklung der Wohnraummieten, der daraus resultierenden Mietbelastung sowie zur Höhe des Wohngeldes vor. Anfang Juli 2019 wurde der aktuelle Bericht vorgestellt. Eine Zusammenfassung wurde im Mitgliederbereich eingestellt.

weiterlesen...

Der Bericht ist unter folgendem Link abrufbar:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/themen/bauen/wohnen/Wohngeld-und-Mietenbericht-2018.pdf?__blob=publicationFile&v=1

---

Statistik

 

Die Wohnungsfortschreibung in Thüringen ergab laut Thüringer Landesamt für Statistik für Ende 2018 einen Wohnungsbestand von 1.184.834 Wohnungen im Land (einschließlich Wohnheime). Die durchschnittliche Wohnung in Thüringen hat eine reine Wohnfläche von 82,2 m2.

https://statistik.thueringen.de/presse/2019/pr_163_19.pdf

---

Am 31.12.2018 lebten 2.143.145Personen in Thüringen. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik sank die Einwohnerzahl des Freistaats somit um 8.060 Personen bzw.0,4 %. Einwohnergewinne verzeichneten die kreisfreien Städte Weimar (+ 1,0 %), Erfurt (+ 0,3 %) und Jena (+ 0,3 %) sowie der Saale-Holzland-Kreis (+ 0,1 %). Die Landkreise Greiz (-1,1 %), Kyffhäuserkreis (-1,1 %) sowie der Landkreis Nordhausen (-1,0 %) hatten im Jahr 2018 hingegen die größten Bevölkerungsrückgänge in Relation zur Einwohnerzahl.

https://statistik.thueringen.de/presse/2019/pr_169_19.pdf

---

BID: Verbesserungspotenzial bei Gebäudeenergiegesetz - Bundesarbeitsgemeinschaft legt gemeinsame Stellungnahme vor

In einer aktuellen Stellungnahme zum Referentenentwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) weist die BID auf Verbesserungspotenziale hin. Man begrüße zwar, dass durch diese Novellierung das Energieeinsparrecht mit der Zusammenlegung von EnEG, EEWärmeG und EnEV ein einheitliches Regelwerk bekommen soll. Dennoch stelle diese Form nach Auffassung der BID weder eine praxisnahe Neukonzeptionierung noch eine Auseinandersetzung mit den tatsächlichen Herausforderungen der Energiewende dar.

weiterlesen...

---

"Guter Wein mit viel Wasser" – BID mahnt rasche Umsetzung der Empfehlungen der Baulandkommission an

Die BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft zeigt sich zufrieden mit einer Vielzahl der vorgeschlagenen Empfehlungen, kritisiert aber auch deutlich einen anderen Teil der Empfehlungen, die Bund, Länder und Kommunen aus den Beratungen der Expertenkommission „Nachhaltige Baulandmobilisierung und Bodenpolitik“ abgeleitet haben. 

https://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/guter-wein-mit-viel-wasser-bid-mahnt-rasche-umsetzung-der-empfehlungen-der-baulandkommission-an

 

---

GdW lehnt Normentwurf der EU zur Barrierefreiheit ab

Am 03. Mai 2019 erschien der Normentwurf E DIN EN 17210:2019-06 „Barrierefreiheit und Nutzbarkeit der gebauten Umgebung – Funktionale Anforderungen“. Der europäische Normentwurf geht nach Auffassung des GdW weit über sein Mandat hinaus und definiert hohe funktionale Anforderungen an die Zugänglichkeit der baulichen Umwelt zum – aber auch im – Gebäude. Aufgrund der ausreichenden Regelungen und der unabsehbaren Auswirkungen des europäischen Regelungswerks befürchtet der GdW eine regelrechte Kostenexplosion und lehnt den Entwurf in seiner Gesamtheit ab. 

weiterlesen...

---

GdW begrüßt Beratungen zu Neuregelungen von Mieterstrom und Förderung des Wohnungsbaus im Bundesrat - steuerliche Probleme für alle Wohnungsunternehmen lösen

"Wir begrüßen ausdrücklich, dass die steuerlichen Probleme von Wohnungsgenossenschaften bei der Erzeugung von Mieterstrom gelöst werden sollen", erklärte Ingeborg Esser, Hauptgeschäftsführerin des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW. Allerdings beziehe der jetzige Gesetzentwurf beim Thema Mieterstrom nur Photovoltaik-Strom ein und schließe Strom aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) aus. Das müsse unbedingt nachgebessert werden. Darüber hinaus müsse es eine generelle Lösung der gewerbesteuerlichen Problematik geben.

https://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/gdw-begruesst-beratungen-zu-neuregelungen-von-mieterstrom-und-foerderung-des-wohnungsbaus-im-bundesrat

---

Genossenschaftsgesetz feiert 130. Geburtstag – wertvolles Regelwerk für gutes und bezahlbares Wohnen

In diesem Jahr feiern wir den 130. Geburtstag des Genossenschaftsgesetzes, das am 1. Mai 1889 im Reichgesetzblatt verkündet und am 1. Oktober 1889 in Kraft getreten ist. "Wir können dankbar sein, in Deutschland solch ein Regelwerk zu haben, das die genossenschaftlichen Grundprinzipien der Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung auch gesetzlich verankert", erklärte Axel Gedaschko, Präsident des GdW, anlässlich des Internationalen Tages der Genossenschaften (International Co-operative Day) am 06.07.2019. Die große Zahl von 539 Wohnungsgenossenschaften, die bis Ende 2019 ihr 100. Jubiläum gefeiert haben werden, spreche auch für die Qualität des Genossenschaftsgesetzes.

Die Wohnungsgenossenschaften sind ein wichtiger und verlässlicher Partner, wenn es um die Schaffung und Bereitstellung bezahlbaren Wohnraums geht. Mittlerweile leben 5 Millionen Menschen in Deutschland bei den rund 2.000 im GdW organisierten Wohnungsgenossenschaften.

https://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/genossenschaftsgesetz-feiert-130-geburtstag-wertvolles-regelwerk-fuer-gutes-und-bezahlbares-wohnen

---

Fachforum 2019 Serielles Bauen:
Projekte - Erkenntnisse - Innovationen

Nach der erfolgreichen Auftakt-Konferenz in 2017 möchte das Fachforum Serielles Bauen am 18. September 2019 in Hamburg nun die aktuellen Projekte vorstellen, die zeigen, dass sich das serielle Bauen weiterentwickelt hat. Denn während wir in Deutschland eine ungebrochene Nachfrage nach Wohnraum erleben, sind die Suche nach geeigneten Baugrundstücken und der rasante Anstieg der allgemeinen Baupreise Gründe genug für Wege zum kostengünstigen Bauen. Serielles Bauen hat sich dabei durch gute Beispiele besonders hervorgetan.

Das Forum beginnt mit einer aktuellen kritischen Bestandsaufnahme und beleuchtet mit vielen Projektbeispielen unterschiedlicher Konstruktionsansätze die Praxistauglichkeit von seriellem Bauen und was sich seit dem GdW Rahmenvertrag in Deutschland getan hat: Wohnungsbau in acht Wochen und Modulbauweise im Effizienzhaus 40-Standard, sowie das (modulare) Bauen im Bestand durch die energetische Modernisierung mit Modulbauteilen werden auf der Tagung Thema sein. Auch die Erfüllung von technischen Vorgaben wie Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien, die Flexibilität von Grundrissen und Faktoren für spätere kostengünstige Mieten spielen eine Rolle beim Planen und Bauen in Modulbauweise und werden im September im Fokus stehen.

Zeit: Mittwoch, 18. September 2019, 9.30 bis 16.30 Uhr
Ort: Haus des Sports, Alexander-Otto-Saal, Schäferkampsallee 1, 20357 Hamburg
Kosten: € 79,- pro Person

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.zebau.de/fortbildung/serielles-bauen/

---

GdW Europabrief 06 / 2019

uns wurde der Europabrief übermittelt, den wir Ihnen gerne weiterleiten.

Normentwurf "Barrierefreiheit und Nutzbarkeit der gebauten Umgebung"
Neue EU-Norm kann zur erheblichen Baukostensteigerung führen

Bewertung der Vorschriften über staatliche Subventionen für Gesundheits- und soziale DAWI
EU-Kommission plant Konsultationen zur Notifizierungsbefreiung des sozialen Wohnungsbaus

EU-Kommission: Bewertung der Entwürfe der nationalen Energie- und Klimapläne
Deutschland muss seinen vorgelegten Plan bis Ende 2019 überarbeiten

EuGH Urteilsverkündung zur deutschen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)
Deutsche HOAI verstößt gegen EU-Recht

Gebäudeeffizienzrichtlinie (EPBD)
EU-Kommission veröffentlicht Empfehlungen zur Renovierung und Modernisierung von Gebäuden

Bericht der EU-Kommission zur Risikominderung in der Bankenunion
Zahl der notleidenden Kredite in der EU gehen zurück

---

Mit freundlichen Grüßen

gez. Frank Emrich Verbandsdirektor

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:        (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto:     susanne.gutwasser@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs-
und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand:Frank Emrich, Jürgen Elfrich (WP)
Vorsitzende des Verbandsrates: Silke Wuttke
Registergericht: Erfurt VR 160078

---