„Elektromobilität im Wohnquartier“

Gemeinsamer Aufruf des TMUEN und des vtw zur Initiierung von zwei Pilotprojekten.

Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) wird im Frühjahr die Förderrichtlinie „E-Mobil Invest“ in einer überarbeiteten Fassung neu veröffentlichen. Bei Gesprächen mit dem TMUEN konnte der vtw erreichen, dass in der neuen Richtlinie neben den kommunalen Wohnungsunternehmen auch die Wohnungsgenossenschaften in den Kreis der Zuwendungsempfänger aufgenommen werden. Der vtw begrüßt die Entscheidung des Ministeriums ausdrücklich. Förderanträge können durch die Wohnungsunternehmen ab sofort gestellt werden.

Das TMUEN startet zusätzlich ein Pilotprojekt zur Errichtung von E-Ladestationen durch die vtw-Mitgliedsunternehmen in den Wohnquartieren. Gesucht werden Wohnungsunternehmen (idealerweise ein kommunale Wohnungsgesellschaft und eine Genossenschaft) für insgesamt zwei Projekte. Alternativ können sich auch mehrere Wohnungsunternehmen für die Förderung zur Einführung von E-Mobilität in einem Wohnquartier gemeinsam bewerben.

Ihre Interessenbekundung für die Durchführung eines Pilotprojektes richten Sie bitte schriftlich per E-Mail an den vtw (z. H. Herrn Nowak rainer.nowak@vtw.de ) bis spätestens 01.03.2019.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Nowak.

Förderung der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge durch die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen

Dritter Förderaufruf veröffentlicht; Antragstellung ab dem 22.11.2018 möglich

Das Bundesförderprogramm „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ des BMVI trifft auf eine große Nachfrage. Bereits in den ersten beiden Förderaufrufen sind fast 3.000 Anträge gestellt worden, die durch die BAV Aurich als Projektträger bearbeitet werden. Zur weiteren Unterstützung des flächendeckenden und bedarfsorientierten Ausbaus der Ladeinfrastruktur hat das BMVI jetzt den dritten Aufruf zur Antragseinreichung veröffentlicht, mit dem die Errichtung von bis zu 10.000 Normal- und 3.000 Schnellladepunkten gefördert wird.

Die Antragstellung ist in der Zeit vom 22.11.2018 bis zum 21.02.2019 über das Förderportal des Bundes easy-Online möglich.

Die Mittelvergabe erfolgt gemäß Nr. 5 Satz 2 der Förderrichtlinie ab dem zweiten Aufruf zur Antragseinreichung nach dem zentralen Kriterium der geringsten Fördermittel pro kW Ladeleistung.

Alle Informationen zum Förderprogramm und für die Antragstellung finden Sie auf unserer Homepage unter www.bav.bund.de. Für Fragen zum Förderprogramm, zum Förderaufruf und zur Antragstellung steht Ihnen die BAV gerne unter der Telefonnummer 04941/602-555 oder per E-Mail unter ladeinfrastruktur@bav.bund.de zur Verfügung. Technische Fragestellungen können per Mail an die NOW GmbH unter ladeinfrastruktur@now-gmbh.de gerichtet werden.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Förderrichtlinie und zum Förderaufruf:

https://www.bav.bund.de/DE/4_Foerderprogramme/6_Foerderung_Ladeinfrastruktur/Foerderung_Ladeinfrastruktur_node.html

Information des BAV (Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen)

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Nowak.

Förderung von Elektromobilität in Thüringen

Die beiden Thüringer Ministerien das Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) sowie das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) haben Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen im Bereich der Elektromobilität in Thüringen veröffentlicht.

 

E-Mobil Invest des TMUEN – Richtlinie des Landes Thüringen zur Förderung von Elektromobilität in kommunalen Unternehmen

Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) hat am 07.05.2018 im Thüringer Staatsanzeiger das Förderprogramm „E-Mobil Invest“ veröffentlicht.

Förderrichtlinie E-Mobil Invest

Was wird gefördert?

  • Kauf von Elektrofahrzeugen,
  • Umrüstung von Nutzfahrzeugen auf E-Antrieb,
  • Installation von Ladesäulen.

Wer wird gefördert?

Kommunale bzw. kommunal bestimmte Unternehmen mit Sitz in Thüringen. Das zu fördernde Projekt muss in Thüringen durchgeführt werden.

Wie wird gefördert?

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Es handelt sich um eine Projektförderung in Form einer Anteilsfinanzierung.

Nähere Informationen, die Richtlinie und das Antragsformular finden Sie auch unter https://www.thueringen.de/th8/tmuen/haus/foerderprogramme/e-mobil-invest/index.aspx 

Beispiele für regionale Anbieter von E-Kleinbussen (TS Fahrzeugtechnik GmbH) bzw. dem Angebot zur Umrüstung von vorhandenen Nutzfahrzeugen (elerra motiv GmbH) finden Sie ebenfalls nebenstehend zum Download.

 

Förderprogramm Elektromobilität Thüringen des TMWWDG

Die Förderrichtlinie zur Unterstützung der Anwendung von Elektrofahrzeugen und Ladeinfrastruktur als flankierende Maßnahmen von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in Thüringen auf dem Gebiet der Elektromobilität des TMWWDG wurde am 23.04.2018 im Thüringer Staatsanzeiger veröffentlicht.

Förderrichtlinie Elektromobilität Thüringen

Was wird gefördert?

Der Freistaat Thüringen fördert Vorhaben zur Einführung der Elektromobilität und der Wasserstoffmobilität in Thüringen.

Ziel ist es, vor allem kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft zu motivieren, sich an der Entwicklung nachhaltiger innovativer Mobilitätsmodelle und technischen Lösungen zu beteiligen.

Mitfinanziert werden

  • Ausgaben für die Anschaffung von Ladesystemen für alternativ angetriebene Fahrzeuge einschließlich innovativer Energiespeicher für erneuerbar erzeugte Energien,
  • Investitionen in elektrische Pufferspeicher für den Betrieb mit erneuerbaren Energien,
  • notwendige spezifische technische Ausrüstungen sowie
  • im Ausnahmefall auch Personal- und Sachausgaben für weitere Maßnahmen.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Unternehmen und sonstige juristische Personen mit Betriebsstätte in Thüringen sowie Thüringer Forschungseinrichtungen.

Gebietskörperschaften und kommunale Unternehmen sind nicht antragsberechtigt.

Wie wird gefördert?

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.

Nähere Informationen erhalten Sie auch unter:
http://www.foerderdatenbank.de/Foerder-DB/Navigation/Foerderrecherche/suche.html?get=views;document&doc=11850&typ=KU

Für dieses Förderprogramm können wir Ihnen die Kontaktaufnahme zur INNOMAN GmbH empfehlen. Die Kontaktdaten finden Sie nebenstehend zum Download.

Bei Fragen können Sie sich gern an Herrn Nowak oder Frau Brinkmann wenden.

 

 

 

Elektrisch mobil

Initiative von vtw und Thüringer Energie AG zum Einstieg in ein neues  Mobilitätskonzept

Im Rahmen einer gemeinsamen Initiative wollen der Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V. (vtw) und die Thüringer Energie AG (TEAG) einen Beitrag für mehr Klimaschutz in den Thüringer Städten und Gemeinden leisten. Deshalb wenden sich vtw und TEAG mit einem attraktiven Angebot an alle Mitgliedsunternehmen im Verbandsbereich, mit Blick auf den eigenen Fuhrpark den Start in die Elektromobilität zu erleichtern.

Die TEAG als kommunaler Thüringer Energieversorger unterstützt die Entwicklung der Elektromobilität in Thüringen aktiv mit dem Aufbau der Ladeinfrastruktur und innovativen Produkten.

Für Mitgliedsunternehmen bietet die TEAG das sogenannte TEAG e-Car-Autopaket für eine komfortable Komplettlösung aus Fahrzeug, Ladebox und Fahrstrom zu besonders günstigen Konditionen an.

In dem beigefügten Schreiben an die vtw-Mitgliedsunternehmen im Versorgungsgebiet der TEAG sind alle weiteren Informationen zu der Initiative und den Ansprechpartnern aufgeführt.

Für Rückfragen steht Ihnen auch Herr Nowak, Referent Technik im vtw, gern zur Verfügung.

Anlagen