vtw-Newsletter 6 / 2019
- 06.02.2019 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs... 
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---

Achtung Fehlerteufel im Newsletter 5 /2019!

In unserem Beitrag zum Thema "Vorstellung der Projektergebnisse" aus unserem letzten Newsletter hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen.

Bei dem Termin der Projektvorstellung handelt es sich um Freitag, den 15.02.19!

Wir bitten das Versehen zu entschuldigen.

---

Internes

Seit dem 01.02.2019 verstärkt Frau Claudia Höntschke unser Team. Sie ist Referentin im Bereich Aus- und Fortbildung und übernimmt damit den Aufgabenbereich von Fr. Füldner. 

 

 

 

---

Ebenso begrüßen wir seit dem 01.02.2019 Frau Susanne Gutwasser. Sie übernimmt das Aufgabengebiet von Fr. Daugs und ist als Sachbearbeiterin Medien / Informationsmanagement / Gremien tätig.

Frau Daugs wird zum 31.03.2019 in die Altersteilzeit verabschiedet.

 

Wir wünschen unseren neuen Mitarbeiterinnen einen guten Start und freuen uns auf eine gemeinsame Zusammenarbeit!

---

...aus den Mitgliedsunternehmen

 


Neue Geschäftsführer bestellt

Seit 2. Januar 2019 sind Frau Annett Eckardt und Herr Michael Umbreit-Rößner die neuen Geschäftsführer der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Erfurt. Beide Geschäftsführer kommen aus dem eigenen Haus.

Der vtw freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

----

Neues Vorstandsmitglied

Am 1. Januar 2019 wurde Herr Michael Kaiser als neues Vorstandsmitglied bei der Wohnungsbaugenossenschaft Bad Salzungen eG bestellt.  

Wir wünschen viel Erfolg im neuen Amt.

---

Wohnungswirtschaftlicher Frauentag

Am 11.03.19 findet der Wohnungswirtschaftliche Frauentag im WDZ Erfurt statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.  

Bei Fragen stehen Ihnen Frau Dithmar oder Frau Krämer gern zur Verfügung. 

Gern können Sie sich auch hier online anmelden:  

Mehr...

---

BIM-Frühstück am 26.02.2019 in der Bauhaus-Universität Weimar

In vielen Architektur- und Ingenieurbüros sowie Bauunternehmen ist im Bereich der Digitalisierung insbesondere das Thema BIM (Building Information Modeling) von zunehmender Bedeutung. Die erfolgreiche und zukunftsorientierte Anwendung dieser Methodik und die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung in der Planung und Revitalisierung von Stadtquartieren stehen diesmal im Mittelpunkt des BIM-Frühstücks. Ein zentrales Element der kostenfreien Veranstaltung ist der Meinungsaustausch zu Vorteilen und Erfahrungen, aber auch die Diskussion von Problemen, Herausforderungen, Herangehensweisen und Hürden, die mit der BIM-Einführung und -Umsetzung einhergehen können.

Die Bauhaus-Universität Weimar, die LEG Thüringen und das Thüringer Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0 richten diese kostenfreie Infoveranstaltung aus.

Termin: Dienstag, 26.02.2019, 09:00–11:00 Uhr

Ort: Bauhaus-Universität Weimar, Raum 015 (EG, Fakultät Medieninformatik), Bauhausstraße 11, 99423 Weimar

Thema: Digitalisierung in der Planung und Revitalisierung von Stadtquartieren

Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Online-Anmeldung finden Sie hier

https://www.thüringen40.de/event/bim-weimar/

---

Neuregelung der Dienstwagenbesteuerung bei Elektroautos und E-Bikes

Ab dem veranlagungszeitraum 2019 ist die Besteuerung des Sachbezuges für Elektroautos neu geregelt worden. Bemessungsgrundlage für die 1%-Regel ist hier der hälftige Bruttolistenpreis.

Die Regelung gilt für Fahrzeuge, die ab dem 01.01.2019 angeschafft oder geleast werden.

Die Privatnutzung von E-Bikes, die als Fahrrad einzustufen sind, ist ab 2019 steuerfrei gestellt, soweit sie zusätzlich zum Barlohn gewährt wird.

 

---

Begleitforschung zum Stadtumbau

Das Stadtumbau-Monitoring des Freistaates Thüringen wird seit dem Jahr 2002 durchgeführt und entsprechend neuer Aufgaben und Herausforderungen kontinuierlich angepasst. Begleitend finden jährlich Stadtumbaukonferenzen, zuletzt am 12.11.2018 in Ronneburg, statt. Im Rahmen des Thüringer Landesmonitorings werden mit den 42 Monitoring-Gemeinden alle Thüringer Städte über 10.000 Einwohner sowie neun kleinere Gemeinden erfasst und damit über die Hälfte der Thüringer Bevölkerung. 2016 wurden auch die Stadtumbau-Bereisungen wieder aufgenommen und bis Ende 2018 24 von 42 Monitoringgemeinden besucht. Weitere Informationen und der vor Kurzem erschienene aktuelle Monitoringbericht 2018 stehen unter folgendem Link zum Download bereit:

http://www.begleitforschung-stadtumbau-thüringen.de

---

Statistik

Am 30.09.2018 hatte Thüringen 2.143.911 Einwohner. Damit verringerte sich nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik die Bevölkerungszahl seit Jahresbeginn bis zum 30.09.2018 um 7.294 Personen bzw. um 0,34 %. Dieser Einwohnerverlust resultierte aus einem Sterbefallüberschuss von 9.351 Personen, welcher durch einen leicht positiven Wanderungssaldo von 2.299 Personen abgemildert wurde. Mehr dazu:

https://statistik.thueringen.de/presse/2019/pr_028_19.pdf

 

---

GdW Europabrief 01 / 2019

Der GdW Büro Brüssel hat uns den aktuellen Europabrief übermittelt, den wir Ihnen gern zur Kenntnis geben.

Aktuelle relevante EU-Themen für die Wohnungswirtschaft:

Verlängerung der De-minimis Verordnung
EU-Kommission  verlängert die De minimis Verordnung bis zum 31.12.2020

Verlängerung und Evaluierung von Beihilfevorschriften 
EU-Kommission verlängert beihilferechtliche Vorschriften

Trilogeinigung zur PSI-Richtlinie
Kompromiss zwischen Parlament und Rat erzielt

Ergebnis COP24
UN-Mitgliedstaaten einigen sich auf Umsetzungsregeln für Pariser Klimaabkommen

EU-Agenda für ländliche Gebiete, Bergregionen und entlegene Gebiete 
Europäisches Parlament nimmt Entschließung zu Ländlichem Raum an

International Social Housing Festival 4.-8. Juni 2019 
Europaweiter Wettbewerb zu verantwortungsvollen Wohnungswirtschaft angekündigt

https://web.gdw.de/der-gdw/europabuero/gdw-europabrief/gdw-europabrief-01-2019

---

 

SEMINAR: „Digitalisierung in der Finanzbuchhaltung – Gegenwart und Zukunft“

am 18.02.2019 von 09:00 – 16:30 Uhr bei Ihrer MFA

Mit der gesetzlichen Änderung durch das Steuervereinfachungsgesetz im Jahr 2011 wurden die steuerrechtlichen Voraussetzungen geschaffen, den Vorsteuerabzug aus digital übermittelten Rechnungen zuzulassen. Mit der dann folgenden zunehmenden Akzeptanz wurde das Thema E-Invoicing (= digitale Rechnungserstellung, -übermittlung und –verarbeitungsprozess) für die Unternehmen interessant. Die Optimierung des Prozesses von der Bestellung, Leistungsannahme, Rechnungsprüfung bis zur Bezahlung und Buchung sollten hier im Vordergrund stehen, sog. Prozessorientiertes Rechnungswesen. Dabei sind jedoch rechtliche und steuerliche Aspekte zu berücksichtigen. Ebenso werden auch Rechnungen in beleghafter Form durch einscannen in den Prozess eingebunden.

Die Finanzverwaltung verlangt auch ein internes und später nachvollziehbares Kontrollverfahren (sog. Verfahrensdokumentation, BMF-Schreiben vom 02.07.2012 und vom 23.05.2016). Es muss die Echtheit der Herkunft und die Unversehrtheit der Rechnung sichergestellt sein. Das BMF-Schreiben vom 14.11.2014 zu den GoBD hat die rechtlichen und datenschutzrechtlichen Anforderungen ergänzt und verschärft.

Die Bundesregierung hat mit der E-Rechnungsverordnung vom 06.09.2017 die Weichen zur elektronischen Rechnungsstellung gegenüber öffentlichen Auftraggebern gestellt.

Eine Verpflichtung zur Erstellung und Übertragung elektronischer Rechnungen für die leistenden Unternehmer besteht ab dem 27.11.2020. Jedoch sollten bei geplanten oder derzeitigen Unternehmensentscheidungen beim E-Invoicing die neuen Formate und Übertragungswege mit Weitsicht im Vorfeld berücksichtigt werden, damit am Ende ein effizientes prozessorientiertes Rechnungswesen entsteht.

Inhalte:

Rechtliche Grundlagen zu der Digitalisierung – GoBD

• Erfassung und Dokumentation der Geschäftsvorfälle

• Revisionssicheres Verfahren und Verfahrensdokumentation

• Umgang mit elektronischen Rechnungen

• Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern,
   Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff

Digital übermittelte Rechnungen

• Mögliche Übermittlungswege (Signatur- und EDI-Verfahren, E-Mail-Anhang, Download,
   ZUGFeRD-Verfahren und X-Rechnung)

• Aufbewahrungspflichten

• Anforderungen an die Archivierung

Digitale Prozesse

• Prozessorientiertes Rechnungswesen

• Rechnungsberichtigung

• Rechnungsprüfung

• Aktenverwaltung und Revision

• Kostenrechnerische Betrachtung der Digitalisierung

• Erfahrungen aus der Praxis

Scannen

• Informatives vs. ersetzendes Scannen

• Prozessablauf und Dokumentation des Prozesses

• Einbindung in den Workflow

• Vernichtung oder Aufbewahrung der Originaldokumente /-belege

Aufbewahrungspflichten

• Rechtliche Rahmenbedingungen

• IT-Anforderungen (IDW RS FAIT 3 und GoBS)

• Beginn und Ende der Aufbewahrungsfrist

• Möglichkeiten der Archivierung

Referent:
Dirk J. Lamprecht

Steuerberater, Unternehmensberater, Dozent und Prüfer im Rahmen der IHK-Prüfung zum/zur
Bilanzbuchhalter/-in

Teilnehmergebühr:     
Für MFA-Mitglieder:               220,00 Euro / Person
Für Nichtmitglieder:               250,00 Euro / Person

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!

---

Mit freundlichen Grüßen

gez. Frank Emrich
Verbandsdirektor

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand:  Frank Emrich, Jürgen Elfrich (WP)
Vorsitzende des Verbandsrates: Silke Wuttke
Registergericht: Erfurt VR 160078

                   

---
---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk - Fotolia.com
© Thomas Vogt - Fotolia.com
© moonrun - Fotolia.com 
© vege - Fotolia.com
© WoGi - Fotolia.com
© Robert Kneschke- Fotolia.com
© Marco2811 - Fotolia.com
© beermedia - Fotolia.com

---