vtw-Newsletter 26/ 2018
- 27.06.2018 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ... 
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---
Bei Betriebs- und Heizkostenabrechnung zählt grundsätzlich die tatsächliche Wohnfläche

Bei Betriebs- und Heizkostenabrechnung zählt grundsätzlich die tatsächliche Wohnfläche

Das Wichtigste:
Der Bundesgerichtshof (BGH) stellt klar, dass es auch bei Betriebskosten, sofern und soweit sie nach Wohnfläche abzurechnen sind, auf die tatsächliche Wohnfläche ankommt und nicht auf die im Mietvertrag angegebene Wohnungsgröße. Damit gilt für Betriebs- und Heizkostenabrechnungen der gleiche Grundsatz wie für Mieterhöhungen nach § 558 BGB, wonach die sogenannte "10% - Rechtsprechung" hier nicht mehr Anwendung findet.

Mehr...

---
EU-Gremien verkünden Novelle der EU-Gebäuderichtlinie

EU-Gremien verkünden Novelle der EU-Gebäuderichtlinie

Am 19. Juni 2018 haben die EU-Gremien die Novelle der EU-Gebäuderichtlinie (EPBD 2018 – Energy Performance of Buildings Directive) im EU-Amtsblatt verkündet. Sie tritt nach 20 Tagen in Kraft, das heißt am 09. Juli 2018. Die Mitgliedsstaaten haben von diesem Zeitpunkt an eine Frist von 20 Monaten, um die neuen EU-Vorgaben umzusetzen.

Mehr...

---

 

Text für Publikationen – kostenlos für Sie erhältlich!

Wer gibt Städten Gesicht und Seele?
Sie sind das!

Alles, was Sie und Ihr tägliches Engagement auszeichnet und was Sie so unersetzlich für Städte macht, in denen Sie wirken, haben wir in einem Text für Sie zusammengefasst. Denn Sie sind nicht lediglich Vermieter von Wohnraum und auf rasche Gewinnmaximierung aus, sondern tun wesentlich mehr, zugunsten Ihrer Mieter, aber letztlich aller Einwohner Ihrer Stadt. Warum Sie das tun und wie umfassend Ihr Wirken ist, fasst dieser Text zusammen. Nutzen Sie ihn zur Veröffentlichung in Ihrem Mietermagazin, bei Präsentationen vor Stadt- und Aufsichtsräten, für Ihren Geschäftsbericht und viele weitere Publikationen mehr.

Die Vorlage des Textes kann über unsere Internetseite www.vtw.de (Zugang über Mitgliederpasswort) heruntergeladen werden. In unserem aktualisierten Kampagnenwegweiser erhalten Sie zudem eine Übersicht über alle Neuerungen innerhalb der Kampagne.

http://vtw.de/leistungen/oeffentlichkeitsarbeitaus-und-fortbildung/imagekampagne/printkampagne/

 

---

Wohnungsmärkte brauchen neue deutsche Einheit in Stadt und Land – Wohnungswirtschaft zieht positive Jahresbilanz

Berlin – "Wir brauchen auf den Wohnungsmärkten eine neue deutsche Einheit statt immer tieferer Gräben. Stadt und Land müssen endlich konsequent zusammengedacht werden, denn die Probleme auf den Wohnungsmärkten können nicht in den Städten gelöst werden", forderte Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, zum Auftakt der Jahres-Pressekonferenz in Berlin. Der GdW ist mit seinen 14 Regionalverbänden und 3.000 Mitgliedsunternehmen der stärkste Verband der professionellen Wohnungswirtschaft in Deutschland. 13 Mio. Menschen leben bundesweit in Wohnungen der GdW-Unternehmen. Um das Wohnen bundesweit zukunftsfähig zu machen und langfristig für gleichwertige Lebensbedingungen zu sorgen, müssen mithilfe einer konzertierten Strategie insbesondere die zukunftsfähigen Kommunen in den ländlichen Regionen gestärkt werden. Nur so lässt sich – kombiniert mit mehr Neubau – der Druck auf den heiß gelaufenen Wohnungsmärkten der Ballungsregionen abbauen und die Abwanderung aus den Regionen entschleunigen.

https://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/wohnungsmaerkte-brauchen-neue-deutsche-einheit-in-stadt-und-land-wohnungswirtschaft-zieht-positive-jahresbilanz

---

EU-Info Juni/Juli 2018

Das GdW Büro Brüssel hat uns die aktuelle Juni/Juli 2018 Ausgabe der EU-Info zur Verfügung gestellt:

Thema des Monats: EU-Kommission veröffentlicht Verordnungsentwürfe für Förderperiode 2021 – 2027

EU-Info

---

GdW Europabrief 07/2018

Das Brüsseler Büro des GdW hat uns den aktuellen Europabrief übermittelt, der aktuelle relevante EU-Themen für die Wohnungswirtschaft enthält:

KMU-Veranstaltung im Ausschuss der Regionen
Wer wird in Zukunft ein kleines und mittleres Unternehmen sein?

InvestEU - Konsolidierte EU-Förderung ab 2021
Nachfolgevorschlag zu Junckers Investitionsoffensive

Kommission initiiert ersten Europäischen Nachhaltigkeitspreis
Bewerbungsfrist endet am 14. September 2018.

Neue EU-Klimastrategie im November
Kommission steht vor öffentlicher Konsultation im Sommer

Leitfaden Energieleistungsverträge
Kommission und EIB klären statistische Behandlung

Index für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft: Deutscher Platz 14
Der Digitalisierungsprozess innerhalb der EU ist zu langsam

https://web.gdw.de/der-gdw/europabuero/gdw-europabrief/gdw-europabrief-07-2018?showall=&limitstart=

 

---

Informationen zum GdW-Stipendium für die besten Immobilienkaufleute

Als besondere Förderung vergibt der GdW jedes Jahr jeweils drei Stipendien für die bundesweit besten Absolventen der Ausbildung zum/zur Immobilienkaufmann/-frau, die sich weiter qualifizieren möchten. Die jungen Immobilienkaufleute sollen auf diese Weise für ihre herausragende Leistung belohnt und gleichzeitig für eine Karriere in unserer Branche motiviert werden.

Die Stipendien stehen für ein berufsbegleitendes Bachelorstudium Real Estate an einer von den wohnungswirtschaftlichen Verbänden eingerichteten Hochschule zur Verfügung. 50 % der Studiengebühren übernimmt der GdW, weitere 25 % der Studiengebühren werden von der Hochschule übernommen, wenn die Regelstudienzeit des Bachelorstudiums (6 Semester) nicht überschritten wird. Der Stipendiat trägt 25 % der Studiengebühren als Eigenbeteiligung; dies entspricht  rund 900 EUR pro Semester.

Auf die GdW-Stipendien für das Wintersemester 2018/2019 können sich Immobilienkaufleute bewerben, die ihre Ausbildung bei einem Mitgliedsunternehmen einer unserer Regionalverbände abgeschlossen haben und die auch nach der Ausbildung bei einem Mitgliedsunternehmen tätig sind.

Wir bitten Sie, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in diesem Jahr ihre Ausbildung mit sehr gutem Ergebnis abgeschlossen haben, auf die Möglichkeit hinzuweisen, sich für ein Stipendium mit Studienstart zum Wintersemester im Oktober 2018 zu bewerben. Auch für Ihre derzeitigen Auszubildenden ist die Information über die Stipendien als Zukunftsperspektive sicherlich bereits jetzt von großem Interesse und ein zusätzlicher Leistungsanreiz.

Interessenten senden ihre Bewerbungsunterlagen (Begründungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse – siehe Stipendienordnung) bitte bis zum 5. September 2018 an den Präsidenten des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., Herrn Axel Gedaschko, Mecklenburgische Straße 57, 14197 Berlin.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den zuständigen Referenten des GdW, Herrn Dr. Matthias Zabel (Tel. 030-82403-126/127, Fax 030-82403-189, E-Mail: zabel@gdw.de).

---

„Zertifizierter Aufsichtsrat (MFA)“

Ein professioneller Aufsichtsrat gilt als wichtiges Organ im Rahmen der strategischen Ausrichtung eines Wohnungsunternehmens. In unserem Lehrgang „Zertifizierter Aufsichtsrat (MFA)“ vermitteln wir in 6 verschiedenen Modulen neben dem rechtlichen Fachwissen, Kenntnisse in der Betriebswirtschaft, dem Rechnungswesen und Controlling, um Sie mit dem erforderlichen „Rüstzeug“ für die tägliche Arbeit auszustatten. Sie lernen Unternehmensprozesse fachlich gut zu begleiten und zukunftsorientiert die Wege Ihres Wohnungsunternehmens mitzugestalten.

Alle weiteren Infos erhalten Sie unter folgendem Link.

---
---

Mit freundlichen Grüßen

gez. Frank Emrich
Verbandsdirektor

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand:  Frank Emrich, Jürgen Elfrich (WP)
Vorsitzender des Verbandsrates: Friedrich Hermann
Registergericht: Erfurt VR 160078

---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk - Fotolia.com
© VRD - Fotolia.com
© moonrun - Fotolia.com

---