vtw-Newsletter 04 / 2017
- 25.01.2017 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ... 
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---

Der Wohnungswirtschaftliche Frauentag 2017

des vtw findet (Achtung: Terminänderung!!) am Mittwoch, dem 08.März 2017, in Erfurt statt.

Wir laden hierzu herzlich ein! Es wird auch in diesem Jahr  ein spannendes und vielfältiges Programm geben. Die Einladung hierzu mit dem entsprechenden Anmeldeformular werden Sie Anfang Februar 2017 erhalten.

Bei Rückfragen stehen Ihnen Frau Dithmar (claudia.dithmar@vtw.de) und Frau Füldner (isabell.füldner@vtw.de) gerne zur Verfügung.

---

Veranstaltungshinweis

Der Umgang mit leer stehenden und sanierungsbedürftigen Altbauten ist gerade in stagnierenden und schrumpfenden Kommunen eine Herausforderung für die Stärkung der Innenstädte. Im Rahmen des BBSR-Ressortforschungsvorhabens „Altbauaktivierung – Strategien und Erfahrungen“ wurden im zurückliegenden Jahr u. a. in vier Fallstudienstädten zahlreiche Ansätze und Instrumente für die Altbauaktivierung systematisiert sowie vor Ort angewandte Strategien und Erfahrungen ausgewertet.

Zum Ende dieses Projektes werden im März zwei Fachveranstaltungen durchgeführt:

• am Donnerstag, 2. März 2017: Hann. Münden (Niedersachsen) und

• am Donnerstag, 16. März 2017: Plauen (Sachsen)

Im Namen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) wird ganz herzlich eingeladen, Strategien, Projekte und Erfahrungen aus den Fallstudienstädten kennenzulernen und zu diskutieren!

Programmflyer Hann. Münden
Programmflyer Plauen
Anmeldeformular

---
HBCD, Polystyrol und AVV

HBCD, Polystyrol und AVV

Das Thema HBCD und Entsorgung von Polystyroldämmstoffen beschäftigte die Wohnungswirtschaft bis Ende 2016 sehr. Durch eine gute Interessenvertretung konnte mit Bundesratsbeschluss vom 16.12.2016 zumindest eine auf ein Jahr befristete Aussetzung der abfallrechtlichen Regelungen zum HBCD erreicht werden. Danke an alle Mitwirkenden! Der Bundesrat veranlasste, dass die Änderungsverordnung zügig in Vollzug gesetzt wird. So trat die Ausnahmeregelung bereits am 28.12.2016 durch …

Mehr...

---
Textbausteine für den Geschäftsbericht 2016

Textbausteine für den Geschäftsbericht 2016

Nachfolgend stellen wir – wie in den Vorjahren – interessierten Wohnungsunternehmen eine erste Fassung der Textbausteine für die Erstellung des allgemeinen Geschäftsberichtes zur Verfügung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Richardt.

Mehr...

---

Rahmenvertrag vtw - TEAG „Strom 2017“ für Mitgliedsunternehmen

Zwischen dem vtw und der Thüringer Energie AG (TEAG) besteht eine Rahmenvereinbarung zum wirtschaftlichen Strombezug (2015 – 2017). Wie in den Vorjahren wurden zum 01.01.2017 die gesetzlichen Umlagen neu berechnet. Die nebenstehende Information der TEAG informiert Sie über die Auswirkungen auf die bestehende Rahmenvereinbarung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Nowak.

Mehr...

Fortsetzung der Rahmenvereinbarung „Strombezug“ zwischen vtw und envia Mitteldeutsche Energie AG

Am 01.01.2017 trat die überarbeitete Rahmenvereinbarung zum Bezug von Allgemeinstrom in Kraft. Er gilt für die Jahre 2017 bis 2019. In den letzten Monaten sind die Beschaffungskosten an den Großhandelsmärkten gesunken. EnviaM gibt diese über die Konditionen des Festpreis- und Indexpreismodells weiter. Dies führt zu günstigeren Arbeitspreisen. Allerdings sind auch die gesetzlichen Umlagen im neuen Jahr wieder gestiegen. Ein Preisvergleich …

Mehr...

---

Barrierefreiheit in Wohnungseigentumsanlagen

BGH-Urteil vom 13. Januar 2017 – V ZR 96/16 (Mitteilung der Pressestelle des BGH Nr.5/2017)

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein einzelner Wohnungseigentümer in dem gemeinschaftlichen Treppenhaus grundsätzlich nur dann einen Personenaufzug auf eigene Kosten einbauen darf, wenn alle übrigen Wohnungseigentümer ihre Zustimmung hierzu erteilen. Dies gilt auch dann, wenn der bauwillige Wohnungseigentümer aufgrund einer Gehbehinderung auf den Aufzug angewiesen ist, um seine Wohnung zu erreichen; die übrigen Wohnungseigentümer können allerdings verpflichtet sein, den Einbau eines Treppenlifts oder einer Rollstuhlrampe zu dulden.

Mehr hierzu unter:

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&Sort=12288&Seite=2&nr=77127&linked=pm&Blank=1

---

BBU-Wohnleitfaden für Geflüchtete in vier weiteren Sprachen erschienen

Der BBU hat seinen bereits bekannten Wohnleitfaden für Geflüchtete aufgrund der großen Nachfrage in vier weitere Sprache Urdu, Somali, Tigrinya und Farsi übersetzt. Er erreicht somit auch Geflüchtete aus Pakistan, Somalia, Eritrea und Äthiopien sowie dem Iran. Der Leitfaden erklärt auf Grundlage von Erfahrungen aus der Vermietungspraxis von Wohnungsunternehmen u. a. die Themen „Gemeinschaftlicher Umgang“, „Nutzung der Wohnung“ und „Müllentsorgung“.

Mehr...

---

Demografische Spaltung Deutschlands verhindern – Stadtumbau in Ost und West fortsetzen

GdW setzt sich bei öffentlichem Fachgespräch im Umwelt- und Bauausschuss des Deutschen Bundestages für bundesweites Stadtumbauprogramm ein

Die Wohnungswirtschaft unterstützt den Vorschlag aus dem Evaluationsgutachten zum Stadtumbau, nach Jahren der Aufwertungs- und Rückbaumaßnahmen sowohl in wachsenden als auch in schrumpfenden Regionen in Ost und West ein gemeinsames bundesweites Stadtumbauprogramm – möglichst noch in der laufenden Legislaturperiode – zu schaffen.

http://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/3453-demografische-spaltung-deutschlands-verhindern-stadtumbau-in-ost-und-west-fortsetzen

---

BMWi veröffentlicht Studie zum Thema Mieterstrom

Untersucht wurde u. a., wie groß das Potenzial für Mieterstrommodelle in Deutschland ist. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass bis zu 3,8 Millionen Wohnungen mit Mieterstrom versorgt werden können.

Die Studie "Mieterstrom – Rechtliche Einordnung, Organisationsformen, Potenziale und Wirtschaftlichkeit von Mieterstrommodellen" kann hier (PDF: 2 MB)  abgerufen werden.

http://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2017/20170124-studie-mieterstrom.html;jsessionid=A80366A52AAECFDCA37A7AD2D46297B0

---

Beteiligungsbericht
vtw 2015

Beigefügt  finden Sie den Beteiligungsbericht des  vtw  für das Jahr 2015.

Mehr...

---

GdW-Europabrief 1/2017

Der GdW - Büro Brüssel hat die aktuelle Ausgabe des GdW-Europabriefes zur Verfügung gestellt.

Maßnahmenpaket Dienstleistungswirtschaft
Kommission macht Vorschläge für reglementierte Berufe und Dienstleistungskarte

Öffentliche Konsultation über die Reform der Mehrwertsteuersätze
Bestimmungsortprinzip ersetzt Ursprungslandprinzip?

Aufstockung und Verlängerung der Europäischen Investitionsinitiative
500 Mrd. EUR bis 2020 anvisiert

Hochrangige Sachverständigengruppe für nachhaltige Finanzierungen
EU-Kommission benennt Mitglieder

http://web.gdw.de/der-gdw/europabuero/315-gdw-europabrief/3449-gdw-europabrief-01-2017?showall=&start=3

---

SEMINAR: „So beseitigen Sie das Datei-Chaos –

Lösungen für ein effizientes Dokumentenmanagement“

am 15.02.2017 von 09:00 – 16:00 Uhr

Benötigen Sie mehr als 4 Klicks, um ein Dokument zu öffnen? Sind viele Dokumente wie die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen? Sind manche Dokumentenvorlagen schon länger im Unternehmen als Sie?

Ein effizientes Dokumentenmanagement vereinfacht Geschäftsprozesse, verhindert Informationsverluste, spart Zeit sowie Speicherplatz und schont Ihre Nerven. Erforderlich sind dafür Überblick, klare Regeln und gute Vorlagen – egal ob Sie Ihre digitalen Dokumente mit dem Windows-Explorer organisieren oder ob Sie eine Dokumentenmanagement-Software verwenden.

Das Seminar richtet sich vor allem an Mitarbeiter, die im Unternehmen für das Dokumentenmanagement bzw. für die Unternehmensorganisation verantwortlich sind.

Lernen Sie
wie Sie Ihre Vorlagen stets auf dem neuesten Stand halten,
wie Sie individuelle Dokumente schnell erstellen,
wie Sie Ihr Dokumentenmanagement dauerhaft aufgeräumt halten und
wie eine Dokumentenmanagement-Software Ihre Arbeit revolutioniert

Referentin:
Sylvia Helbing, Kommunikationstrainerin der Agentur „Königsweg“,
Projektleiterin für den Bereich Dokumentenmanagement                                              

Teilnehmergebühr:     
für MFA-Mitglieder: 220,00 EURO
für Nichtmitglieder: 250,00 EURO

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!

---

Mit freundlichen Grüßen

gez. C. Victor
Vorstand

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand: Constanze Victor, Jürgen Elfrich (WP)
Registergericht: Erfurt VR 160078

---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk - Fotolia.com
© WoGi - Fotolia.com
© vege - Fotolia.com
© Marco2811- Fotolia.com
© PhotographyByMK - Fotolia.com
© Haas - Fotolia.com
© fotodo - Fotolia.com
© kentoh - Fotolia.com
© moonrun - Fotolia.com

---