vtw-Newsletter 01 / 2017
- 04.01.2017 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ... 
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---
Das vtw-Team wünscht alles Gute zum neuen Jahr

Das vtw-Team wünscht alles Gute zum neuen Jahr

Der Vorstand und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des vtw wünschen allen Newsletter-Lesern ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2017.    

---

Integrationspreis 2017 ausgelobt: Machen Sie mit und melden Sie Ihr Projekt beim Wettbewerb an!

Berlin – Zum ersten Mal loben der Deutsche Städtetag, der AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, der vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung und der Deutsche Mieterbund gemeinsam den bundesweiten Wettbewerb zum „Integrationspreis 2017“ aus. Er findet unter dem Motto „Zusammenleben mit neuen Nachbarn“ mit Unterstützung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit statt. Bis zum 23. Januar 2017 können Akteure Projekte einreichen, die beispielhaft zeigen, wie die Integration von Zuwanderern in Nachbarschaften und Wohnquartieren gefördert werden kann.
Die Wettbewerbsunterlagen können Sie auf der Website des Preis Soziale Stadt
www.preis-soziale-stadt.de/integrationspreis

http://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/3380-integrationspreis-2017-ausgelobt-machen-sie-mit-und-melden-sie-ihr-projekt-beim-wettbewerb-an

---
Bundeskabinett erleichtert Dämmstoff-Entsorgung

Bundeskabinett erleichtert Dämmstoff-Entsorgung

Berlin, 21.12.2016
Hendricks: Abfallwirtschaft soll übertriebene Preisaufschläge zurücknehmen Das Bundeskabinett hat dem Bundesratsbeschluss für ein einjähriges Moratorium bei der Entsorgung von HBCD-haltigen Dämmplatten zugestimmt. Der Bund ermöglicht damit einfachere Entsorgungsregeln für Dämmplatten aus Polystyrol, die das Flammschutzmittel HBCD enthalten. Bundesumwelt- und Bauministerin Barbara Hendricks: "Für die Entsorgung dieser Dämmplatten haben wir in Deutschland bewährte, sichere und umweltverträgliche Verfahren. Es ist …

Mehr...

---

Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz BilRUG

Die Vorschriften des Handelsgesetzbuches in der Fassung des BilRUG sind erstmals auf Jahres- und Konzernabschlüsse sowie auf Lageberichte und Konzernlageberichte für Geschäftsjahre anzuwenden, die nach dem 31.12.2015 beginnen (in der Regel ab Jahres- und Konzernabschluss zum 31.12.2016 und Lageberichte/Konzernlageberichte 2016).

Die Änderungen des Handelsgesetzbuches aufgrund des BilRUG sind in der Broschüre der DOMUS AG „AUSWIRKUNGEN DES BilRUG AUF JAHRESABSCHLUSS UND KONZERNABSCHLUSS“ dargestellt. Diese Broschüre können Sie sich unter

www.domus-ag.net

im Bereich Publikationen (Fachartikel und Publikationen) herunterladen.

Ergänzend sei im Rahmen der Änderungen des Anlagespiegels darauf hingewiesen, dass die Angabe von Änderungen der gesamten Abschreibungen i.Z.m. Zugängen neu eingefügt wurde. Dies betrifft Ausnahmefälle, in denen Zugänge zulässigerweise zu den historischen Anschaffungs-/Herstellungskosten des bisherigen Eigentümers in den Anlagespiegel einbezogen werden, z.B. bei Buchwertwertverknüpfung beim übernehmenden Rechtsträger bei einer Umwandlung nach § 24 Umwandlungsgesetz mit freiwilliger Übernahme der historischen Anschaffungs-/Herstellungskosten und kumulierten Abschreibungen (Verschmelzungen, Spaltungen).

---

BMWi: Neuregelungen im Bereich Energie
zum 1. Januar 2017

-          Kraft-Wärme-Kopplung wird weiter ausgebaut
-          Schornsteinfeger vergeben ab 2017 das neue Heizungslabel
-          Halogen-Metalldampf- und Quecksilberdampflampen verboten

Mehr Informationen erhalten Sie unter:

http://www.bmwi.de/DE/Presse/pressemitteilungen,did=794234.html

---

Effizienzlabel-Pflicht ab 2017:
Mehrheit der Eigentümer steht dem Label gleichgültig gegenüber

Das im Jahr 2016 zunächst auf freiwilliger Basis eingeführte Effizienzlabel für Heizungsanlagen, die vor mehr als 15 Jahren in Betrieb genommen wurden, ist ab dem 1.1.2017 Pflicht. Laut einer Umfrage der Beratungsgesellschaft co2online unter 2.000 Handwerkern zu ihren bisherigen Erfahrungen mit dem Label, stehen 64 Prozent der Eigentümer dem Altanlagenlabel gleichgültig gegenüber. 22 Prozent der Eigentümer reagieren sogar ablehnend.

https://www.haufe.de/immobilien/wirtschaft-politik/bundestag-macht-weg-frei-fuer-effizienzlabel-fuer-heizungen_84342_324252.html

---

Statistik

Im Jahr 2014 gab es in Deutschland 41,0 Millionen Wohnungen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf der Basis von Ergebnissen des Mikrozensus weiter mitteilt, waren das 570.000 Wohnungen oder 1,4 % mehr als 2010.  36,1 Millionen der Wohnungen in Wohngebäuden in Deutschland waren 2014 bewohnt und 3,1 Millionen unbewohnt. Das entspricht einer Leerstandquote von 7,9 %. Den größten Leerstand gab es in Sachsen (13,8 % aller Wohnungen), den niedrigsten in Hamburg (4,4 %). Die Leerstandquote in den neuen Ländern (einschließlich Berlin) lag mit 11,1 % weiterhin über dem Niveau im früheren Bundesgebiet mit 7,0 %. Detaillierte Informationen bietet die Fachserie 5, Heft 1 - "Bestand und Struktur der Wohneinheiten - Mikrozensus-Zusatzerhebung 2014".

---

GdW-Europabrief 14/2016

Der GdW - Büro Brüssel hat die aktuelle Ausgabe des GdW-Europabriefes zur Verfügung gestellt.

Städteagenda: 50 Mio. EUR für Projekte zur Bewältigung urbaner Herausforderungen
2. Call für innovative Stadtentwicklung ausgerufen

Governance: Auftakt zum Europäischen Semester 2017
Kommission legt Herbstpaket zur makroökonomischen Steuerung der EU vor

Kapitalmarktunion: Interinstitutionelle Vereinbarung über die Überarbeitung der Prospektrichtlinie
KMU stehen im Fokus

Energie: EU-Gebäudeobservatorium online
Kommissionsdatenbank zur energetischen Leistung des europäischen Gebäudebestands einsehbar

http://web.gdw.de/der-gdw/europabuero/315-gdw-europabrief/3434-gdw-europabrief-14-2016

 

---

SEMINAR: „Vermietungstraining für Neu- und Quereinsteiger“

am 30.01.2017 von 09:00 – 16:00 Uhr

Im Seminar geht es um professionelle Gesprächsführung in der Vermietung vom telefonischen Erstkontakt bis zum Nachbearbeiten. Sie lernen, wie Sie Vermietungsgespräche erfolgreich planen und durchführen können.
Für den Gesprächsaufbau, die Phase der Informationssammlung (Fragetechnik) und die Phase der Verhandlung (Argumentationstechnik – Wie kann ich überzeugen?) gibt es viele praktische Tipps, die Sie direkt anwenden können. Zusatzthema sind schwierige Gespräche, wie z. B. das Ablehnen von Mietinteressenten bzw. der Umgang mit Interessenten, die trotz Absage immer wieder anrufen.

Inhalte:

• Gesprächsvorbereitung: Wie plane ich meine Vermietungsgespräche effektiv?

• Top – Ideen für den Gesprächseinstieg (Telefon, Büro und bei der Besichtigung)

• Professionelle Fragetechnik - Informationen gekonnt erfragen

• Argumentationstechnik: Wie und wann wirken Argumente wirklich?

• Gespräche verbindlich abschließen und konkrete Vereinbarungen treffen

• Die Nachbereitung: Wie gehe ich bei der weiteren Akquisition am besten vor?

• Umgang mit „Daueranrufern“ und wie Sie Interessenten richtig ablehnen

• Handlungsanleitung (Checkliste) für die Praxis erarbeiten – alles Wichtige auf einer A4 -
   Seite praxisnah zusammengefasst

• Übungen an Fallbeispielen und zu Beispielen aus Ihrer beruflichen Praxis

Methoden:

• Kurze Vorträge und Beschreibung von Praxisbeispielen

• Praxisorientierte Unterlagen und Arbeitsmaterialien

• Arbeits- und Kommunikationspsychologie

• Praktische Übungen in Kleingruppen

Zielgruppe: 
Mitarbeiter und Führungskräfte, die neu oder mit noch wenig Erfahrung in der Vermietung tätig sind, Mitarbeiter, für die häufiger Kundenkontakt eine neue Anforderung ist, Hausmeister, die zusätzlich Wohnungsbesichtigungen und Vermietungsgespräche durchführen.             

Referentin:
Astrid Horváth,
Arbeitswissenschaftlerin mit Schwerpunkt Organisationspsychologie, Training und Coaching für Gesunde Arbeit, Kommunikation und Führung

Teilnehmergebühr:     
für MFA-Mitglieder: 220,00 EURO
für Nichtmitglieder: 250,00 EURO

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!    

---

Mit freundlichen Grüßen

gez. C. Victor
Vorstand

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand: Constanze Victor, Jürgen Elfrich (WP)
Registergericht: Erfurt VR 160078

---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk - Fotolia.com
© Marco2811 –Fotolia.com
© momius - Fotolia.com
© Daniel Ernst - Fotolia.com
© moonrun - Fotolia.com
© jojje11 - Fotolia.com
© froxx - Fotolia.com

---