vtw-Newsletter 48 / 2016
- 14.12.2016 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ...
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---

Das alles ist Deutschland? – Ein Leitfaden zum Ankommen und Wohlfühlen

Bereits im Juni 2015 wurde im „Netzwerk für Integration der Landeshauptstadt Erfurt“ die Arbeitsgruppe „Wohnen und Quartiersmanagement“ gegründet. Im Rahmen der Treffen dieser Arbeitsgruppe wurde von der KoWo – Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Erfurt angeregt, einen Leitfaden für Flüchtlinge zu erstellen. Ziel war es dabei, eine Handlungsanleitung für Menschen aus anderen Kulturen zu erarbeiten, welche Grundkenntnisse und Verhaltensanleitungen zum Wohnen vermittelt. …

Mehr...

---

GdW: Bezahlbares Wohnen in Deutschland braucht eine praxistaugliche Strategie und Blick für die Realität

„Bezahlbares Wohnen in Deutschland darf im anstehenden Bundestagswahlkampf nicht durch Aktionismus und eine ‚Politik der schönen Worte‘ aufs Spiel gesetzt werden“, erklärte Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, anlässlich der heutigen wohnungspolitischen und mietrechtlichen Zwischenbilanz des Deutschen Mieterbundes. Maßnahmen wie Mietpreisbremsen oder eine neue Wohnungsgemeinnützigkeit halten nicht das, was sie versprechen und lenken von den eigentlichen Problemen auf den Wohnungsmärkten ab. In Zeiten, in denen Politik weltweit zunehmend abseits von Fakten und Wahrheiten gemacht werde, sei deshalb die Umsetzung einer konkreten, praxistauglichen Strategie für bezahlbares Wohnen umso wichtiger. „Erfolgreiche Wohnungspolitik beinhaltet vor allem drei Dinge: mehr und günstigeres Bauland, weniger Kostensteigerungen durch Auflagen-Verschärfungen und wirksame Anreize für den Bau von preisgünstigem Wohnraum“, so der GdW-Chef.

http://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/3424-gdw-bezahlbares-wohnen-in-deutschland-braucht-eine-praxistaugliche-strategie-und-blick-fuer-die-realitaet

---

Umstellung auf DVB-T2 HD ab 29. März 2017

In wenigen Monaten starten die ARD und alle anderen deutschen TV-Veranstalter mit der Umstellung von DVB-T auf den neuen Standard DVB-T2 HD, der beste Bild- und Tonqualität bietet. Ab 29. März 2017 werden zunächst die Ballungszentren auf DVB-T2 HD umgestellt, alle weiteren Gebiete folgen im Zeitraum von Ende 2017 bis Mitte 2019. Von der Umstellung auf DVB-T2 HD sind alle …

Mehr...

Bildquelle: Wikipedia

 

---

Entwurf Weißbuch
"Grün in der Stadt"

2013 hat die Bundesregierung das Thema "Grün in der Stadt" erstmals umfassend und ressortübergreifend auf die Agenda gesetzt. 2015 wurde das ressortübergreifend erarbeitete Grünbuch "Grün in der Stadt – für eine lebenswerte Zukunft" veröffentlicht, das den aktuellen Wissensstand zum urbanen Grün enthält. Nun wurde ein Weißbuch mit konkreten Handlungsempfehlungen und Umsetzungsmöglichkeiten des Bundes für mehr Grün in unseren Städten erarbeitet, …

Mehr...

---

Vorträge Jahresabschlussschulungen 2016

Die Vorträge zu den Jahresabschlussschulungen 2016 sind im passwortgeschützten Mitgliederbereich unter Downloadbereich --> Veranstaltungsarchiv --> 2016 online gestellt und können ab sofort abgerufen werden.

---

Zusammenfassungen der Workshops

Ebenso im Veranstaltungsarchiv wurden die Zusammenfassungen der beiden Workshops der Verantaltung am 27.10.2016 in Zeulenroda sowie die Präsentation von Herrn WB/StB Jürgen Elfrich zur Zukunftsfähigkeit von Wohnungsunternehmen zum Download hinterlegt.

---

GdW Europabrief 13/2016

Aktuelle relevante EU-Themen für die Wohnungswirtschaft:

Europäische Kommission legt Winterpaket Energie 2016 vor
Ausrichtung auf 2030 bringt Änderungen in Energievorschriften

Kommission-Bericht zur Durchführung des Weltklimavertrags von Paris
Treibhausgasemissionen 2015 22% niedriger als 1990

Responsible Housing: Zweite Verleihung der ERHIN Awards für verantwortungsvolle Wohnungswirtschaft
Berliner Gewobag gewinnt den Preis für Verantwortungsvolle Personalführung

Europäisches Observatorium für Baugewerbe (ECSO)
Analysen und Kennzahlen zur Leistungsfähigkeit des europäischen Bausektors aufgezeigt

EU-Kommission verklagt Deutschland wegen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure
Kritik in Deutschland an die verbindlichen Entlohnungsuntergrenzen vor dem EUGH

http://web.gdw.de/der-gdw/europabuero/315-gdw-europabrief/3423-gdw-europabrief-13-2016

---

Statistik

Die Anzahl der Singlehaushalte ist laut Thüringer Landesamt für Statistik im Jahr 2015 weiter angestiegen. So lebten im letzten Jahr 454.000 Personen allein. Der Anteil der Einpersonenhaushalte ist auf mehr als 40 % gestiegen. 1991 lag die Anzahl der Singlehaushalte in Thüringen noch bei 25 %. Seitdem nahm die durchschnittliche Haushaltsgröße von 2,45 Personen im Jahr 1991 auf 1,92 Personen im vergangenen Jahr ab. Mehr dazu -->

http://www.tls.thueringen.de/presse/2016/pr_299_16.pdf

---

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im November 2016 laut Statistischem Bundesamt um 0,8 % höher als im November 2015. Die Teuerung verweilt somit wie im Vormonat auf einem Zwei-Jahres-Hoch.
Mehr dazu -->

https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2016/12/PD16_447_611.html

---

SEMINAR: „Megatrend Digitalisierung – neue Wege der Mieterkommunikation“

am 23.01.2017 von 09:00 – 16:00 Uhr

Mit der wachsenden Digitalisierung steigen die Möglichkeiten, die Mieterkommunikation und die Abläufe in Wohnungsunternehmen effizienter zu gestalten, Daten schneller aufzubereiten und über mobile Endgeräte dort verfügbar zu machen, wo sie gebraucht werden. Gleichzeitig wird man den wachsenden Ansprüchen der Mieter an Zuverlässigkeit, Auskunftsfähigkeit und Bearbeitungsgeschwindigkeit gerecht.

Das Ziel des Seminars ist es deshalb, die  Chancen und Risiken der digitalen Mieterkommunikation für ein Wohnungsunternehmen aufzuzeigen und konkrete Handlungsempfehlungen zu den einzelnen Bausteinen zu geben.

Inhalt:

Digitale Revolution - Zahlen und Trends

• Nutzerzahlen

• Anwendungsformen

Anwendungsformen digitaler Mieterkommunikation

• Homepage, Kontaktformulare und digitale Mieterzeitung

• Mieter- und Immobilienportale

• Smart-TV

• Chat und Videochat, selbsterklärende Videos

• Suchmaschinenmarketing (SEO, SEA)

• E-Mail und Newsletter

• Online Marketing (Bannerwerbung, Virales Marketing, Affiliate Marketing)

• Mobile Marketing und Apps

• Social Media (Facebook, Twitter, YouTube, Instagram)

Chancen und Risiken der digitalen Mieterkommunikation

• Kundenbindung und Steigerung der Kundenzufriedenheit

• Technische Voraussetzungen - Abhängigkeit von externen Dienstleistern

• Datensicherheit und Datenschutz

• Altersstruktur der Mieter - Qualifikation der Mitarbeiter

Zielgruppe:
Führungskräfte, Mitarbeiter aus dem technischen und kaufmännischen Bereich, Hauswarte                      

Referent:
Prof. Dr. Matthias Neu
Diplom-Kaufmann, Hochschule Darmstadt                                          

Teilnehmergebühr:  
für MFA-Mitglieder: 220,00 EURO
für Nichtmitglieder: 250,00 EURO   

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!

---

Mit freundlichen Grüßen

gez. J. Elfrich (WP/StB)
Vorstand

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand: Constanze Victor, Jürgen Elfrich (WP)
Registergericht: Erfurt VR 160078

---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk - Fotolia.com
© Torbz - Fotolia.com
© Daniel Ernst - Fotolia.com
© jojje11 - Fotolia.com

---