vtw-Newsletter 31 / 2016
-  17.08.2016 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ...
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---

Informationen aus den Mitgliedsunternehmen

Neuer Vorstand

Ab 01.08.2016 wurde Herr Eric Trute zum Vorstand der Wohnungsgenossenschaft "Glückauf  eG in Sondershausen bestellt.
Wir wünschen Herrn Trute für seine neue Tätigkeit viel Erfolg!

---

“SICm16” – 1. Mitteldeutsche Software & Immobilien Conference.

19. Oktober 2016 Haus Leipzig, Leipzig

Der vtw begrüßt Sie ganz herzlich, gemeinsam mit der Mitteldeutschen Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, als Ausrichter zum “SICm16” – 1. Mitteldeutsche Software & Immobilien Conference.

Erleben Sie verschiedene Anbieter wohnungswirtschaftlicher Software-Dienstleistungen in einem einmaligen Forum und nutzen Sie die Möglichkeit der Interaktion zu den für Sie wichtigen Themen wie Software-Umstellung, Schnittstellen, vernetztes Wohnen, mobile Lösungen uvm. 

Die Unterlagen sind im Mitgliederbereich unter Veranstaltungen eingestellt.

mehr...

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und ein Wiedersehen in Leipzig.

---

„Klimaverträglich konsumieren im Quartier – Energieeffizienz, Sharing und Partizipation als Strategien nachhaltiger Quartiersentwicklung“...

...lautet der Titel der Fachtagung, die am 8. September 2016 in Osnabrück vom Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation (ISP) der FH Erfurt durchgeführt wird.

Die Fachtagung spricht Vertreterinnen und Vertreter aus Stadtverwaltungen, Wohnungswirtschaft, Wissenschaft, Praxis und Zivilgesellschaft an. Sie steht im Zusammenhang mit dem DBU-Modellprojekt „Energieeffizienz und Wohnungswirtschaft - Erprobung von Umweltkommunikationskonzepten zum energieeffizienten Bewohnerverhalten in Bestandssiedlungen in Erfurt und Kassel (EnWoKom)“, das das ISP seit 2013 durchführt. Die Tagung greift zugleich neuere Trends und Fachdiskussionen im Bereich der Share Economy, nachhaltiger Lebensstile und der energetischen Quartiersentwicklung auf.

Vor diesem Hintergrund möchten wir mit Experten aus Wissenschaft, Stadtentwicklung und Wohnungswirtschaft die Thematik zu ausgewählten Schwerpunkten näher beleuchten und intensiv anhand von Beispielen aus der Praxis auf der ISP-Fachtagung 2016 diskutieren. Neben einführenden Vorträgen werden sich drei Foren intensiver mit den folgenden Themen auseinandersetzen: „Nachhaltigkeitsbewertung und Beiträge der Share Economy“, „Energetische Quartiersentwicklung“ und „Kommunikationsansätze für nachhaltigen Konsum und Klimaschutz“.

Veranstaltungsflyer

Weitere Informationen unter http://www.fh-erfurt.de/fhe/isp/

---

Nachhaltige Beschaffung in Unternehmen und
öffentlichen Einrichtungen 

14. September 2016, 9:00 bis 16:00 Uhr
Congress Center Messe Erfurt GmbH

Eine nachhaltige Beschaffung soll die Einhaltung von ökologischen und sozialen Anforderungen über die gesamte Lieferkette einer Einrichtung unter Beachtung
der ökonomischen Nachhaltigkeit sicherstellen. Bezogen auf den ökologischen Bereich, aus dem der Begriff der Nachhaltigkeit ursprünglich stammt, wird sie zukünftig einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung unserer Lebensgrundlagen leisten müssen.
Die Fachtagung unter Federführung des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft richtet sich sowohl an Unternehmen als auch an die öffentliche
Hand.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

---

Pressemitteilung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge vom 11.08.2016

Mehr Perspektiven, weniger Hürden - Neues Integrationsgesetz ist in Kraft getreten

Das neue Integrationsgesetz, das am 06.08.2016 in Kraft getreten ist, erleichtert Geflüchteten den Zugang zum Spracherwerb und baut bestehende Hürden beim Eintritt in Ausbildungs- und Arbeitsmarkt ab. Mit Blick auf die Integrationskurse bringen das neue Bundesgesetz und die gleichzeitig geänderte Integrationskursverordnung  konkrete Veränderungen. Diese können Sie unter folgendem Link nachlesen:
http://www.bamf.de/SharedDocs/Meldungen/DE/2016
/20160811-integrationsgesetz.html?nn=1367522

---

Änderungen im § 22 SGB II – Kosten der Unterkunft und Heizung in Kraft

Hier handelt es sich im Wesentlichen um folgende Änderungen:

§ 22 Abs. 3
Rückzahlungen/Guthaben bei Betriebskosten werden nicht als Einkommen angerechnet, sofern sie auf Vorauszahlungen beruhen, die der Betroffene für nicht anerkannte Aufwendungen für Unterkunft und Heizung im Abrechnungszeitraum selbst gezahlt hat.
(War bisher auf Haushaltsenergie beschränkt.)

§ 22 Abs. 4
Für die Zusicherung der Übernahme der Kosten der Unterkunft für eine neue Wohnung ist der neue Leistungsträger zuständig. Die Zusicherung ist von dort einzuholen. Wenn die Aufwendungen für eine neue Unterkunft angemessen sind, ist der kommunale Träger zur Zusicherung verpflichtet.
(Alte Regelung war praxisfern, da die Zustimmung für eine neue Wohnung durch den bisherigen kommunalen Träger zu erteilen war.)

§ 22 Abs. 6
Genossenschaftsanteile werden nunmehr per Gesetz der Mietkaution gleichgestellt, d.h. auch sie können als Darlehen übernommen werden.
(Bisher war streitig, ob Genossenschaftsanteile wie Mietkautionen zu behandeln sind oder als Wohnungsbeschaffungskosten.)

§ 22 Abs. 10
Für die Beurteilung der Angemessenheit ist die Bildung einer Gesamtangemessenheitsgrenze zulässig.
(Bisher stand die Rechtsprechung des BSG dem entgegen.)

§ 41 Abs. 3
Der Regelbewilligungszeitraum für das ALG II und das Sozialgeld wird auf 12 Monate verlängert
(wurde zum Teil bereits praktiziert).

Den neuen Gesetzestext finden Sie hier:
https://dejure.org/gesetze/SGB_II/22.html

---

Statistik

Die Thüringer Bauaufsichtsbehörden haben im 1. Halbjahr 2016 mit den 2.785 Anträgen für Bauvorhaben insgesamt 4.282 Wohnungen genehmigt. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 74,1 % bzw. 1.823 Wohnungen mehr als im 1. Halbjahr 2015. Mehr dazu:
http://www.tls.thueringen.de/presse/2016/pr_207_16.pdf

---

 Der vtw kondoliert

---
---

Seminar: „Die rechtsichere Betriebskosten- und Heizkostenabrechnung -

ein Praxisseminar für Fortgeschrittene“

am 15.09.2016 von 09:00 – 16:00 Uhr

Die Betriebskosten- und Heizkostenabrechnung gibt oft Anlass zu Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter. In der Praxis zeigt sich, dass viele Abrechnungen fehlerhaft sind. Oft führt es dazu, dass Nachzahlungen nicht durchgesetzt werden können. In diesem Seminar erlernen Sie die Erstellung einer praxisnahen und rechtsicheren Abrechnung unter Einbeziehung der neusten Urteile. Sie lernen praxisnah, wie Sie Ihre Betriebskostenabrechnung prüfungsfest und unangreifbar machen und welche Fallstricke und Fehler Sie vermeiden können. Sie erfahren wie Betriebskosten nach Modernisierungen anzukündigen sind und wie Sie neue Betriebskosten wie z.B. Rauchwarnmelder korrekt abrechnen. Tipps von einer Praktikerin für Praktiker, auch aus dem Bereich der Heizkostenverordnung, erleichtern Ihnen Ihre tägliche Arbeit im Bereich der Abrechnungserstellung. Grundkenntnisse in der Betriebs-und Heizkostenabrechnungen werden vorausgesetzt. 

 Inhalte:

• Wirtschaftlichkeits - und Transparenzgebot bei Betriebskostenabrechnungen

• Vereinbarung von Betriebskosten - die Mehrbelastungsklausel

• Die Berechnung von Betriebskosten nach der aktuellen BGH-Rechtsprechung

• Das leidige Thema - sonstige Betriebskosten

• Betriebskosten nach Modernisierung ankündigen und abrechnen

• Wie werden Betriebskosten für Rauchwarnmelder und Legionellenbeprobungen umgelegt

• Anzeigepflicht gemäß dem neuen Mess-und Eichgesetz ( MessEG) -  Haftung bei
   Nichteinhaltung

• Abrechnung unterschiedlicher Abrechnungszeiträume

• Fristenverlängerung für die Erstellung von Abrechnungen möglich?

• Die Heizkostenverordnung

• Die neusten Urteile

• Welche Ansprüche hat der Mieter aus der Betriebskostenabrechnung an den Vermieter?

• Welche Ansprüche kann der Vermieter dem Mieter gegenüber geltend machen?

• Wie werden rechtliche Auseinandersetzungen vermieden - das Schlichtungsverfahren

Referentin:
Ute Missal, Dozentin und Geschäftsführerin der Hausverwaltung Missal GmbH

Teilnehmergebühr:
für MFA-Mitglieder. 220,00 EURO
für Nichtmitglieder. 250,00 EURO

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!

---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk- Fotolia.com
© moonrun - Fotolia.com
© Zerbor – Fotolia.com
© Haas - Fotolia.com
© Jürgen Priewe - Fotolia.com

---

Mit freundlichen Grüßen

gez. C. Victor
Verbandsdirektorin

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand: Constanze Victor, Jürgen Elfrich (WP)
Registergericht: Erfurt VR 160078