vtw-Newsletter 25 / 2016
-  06.07.2016 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ...
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---

 Neues aus den Mitgliedsunternehmen

Am 1.Juni 2016 wurde Herr Peter Artes durch den Aufsichtsrat der Wohnungsbaugenossenschaft Sömmerda/Thüringen e.G. zum Vorstand bestellt.

Wir wünschen Ihm für seine neue Tätigkeit viel Erfolg.

---

Save the date +++ 19.10.2016 +++ Leipzig

“SICm16” – 1. Mitteldeutsche Software & Immobilien Conference.

19. Oktober 2016 Haus Leipzig, Leipzig

Der vtw begrüßt Sie ganz herzlich, gemeinsam mit der Mitteldeutschen Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, als Ausrichter zum “SICm16” – 1. Mitteldeutsche Software & Immobilien Conference.

Erleben Sie verschiedene Anbieter wohnungswirtschaftlicher Software-Dienstleistungen in einem einmaligen Forum und nutzen Sie die Möglichkeit der Interaktion zu den für Sie wichtigen Themen wie Software-Umstellung, Schnittstellen, vernetztes Wohnen, mobile Lösungen uvm. 

Die Unterlagen sind im Mitgliederbereich unter Veranstaltungen eingestellt.

mehr...

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und ein Wiedersehen in Leipzig.

.

---

Save the date +++ 27.10.2016 +++ Zeulenroda

Der Termin war eigentlich für unseren diesjährigen ordentlichen Verbandstag reserviert, den wir aufgrund der Fusion der Verbände nunmehr schon im Rahmen der „Tage der Thüringer Wohnungswirtschaft“ in Suhl abgehandelt haben. Trotzdem möchten wir diesen Tag gern für eine weitere Großveranstaltung nutzen und bitten Sie, diesen Termin in Ihrem Kalender weiterhin freizuhalten.
Als Redner konnte bereits wieder Herr Prof. Radermacher gewonnen werden, dessen Vortrag in Suhl ein überaus positives Feedback durch die Zuhörer erhalten hat.
Gern bieten wir Ihnen die Möglichkeit, schon am Vorabend anzureisen, um gemeinsam einen netten Abend zu verbringen. Für eine kleine Überraschung ist ebenfalls gesorgt!

---

Wohnraumförderung in Thüringen – Barrierereduzierungsprogramm

 Der vtw hat die Information über einen ersten Bescheid im Rahmen des Barrierereduzierungsprogramms des Freistaates Thüringen erhalten. Der GeWo Suhl ging vor wenigen Tagen die Bewilligung über die Förderung von zwei innenliegenden Aufzügen, die zwar nicht der DIN entsprechen, jedoch zu einer erheblichen Reduzierung von Barrieren im Objekt führen, zu. Die Förderung beträgt mit 105.000 Euro 50 % der Kosten. Es erfolgte eine sehr großzügige Auslegung der Vorgaben. Insofern freuen wir uns über die Einhaltung der Absprachen zur Handhabung dieser Förderrichtlinie.

 mehr...

---

GdW Europabrief 8/2016

Der GdW hat uns den aktuellen Europabrief zur Verfügung gestellt. Diesen können Sie unter folgendem Link abrufen.

---

Deutschland muss mehr bauen – Wohnungswirtschaft zieht stabile Jahresbilanz und warnt vor Überregulierung

Wohnen darf nicht zum Wahlkampfspielball werden. Das fordert der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW anlässlich seiner Jahrespressekonferenz in Berlin. "Die vom GdW vertretenen Wohnungsunternehmen haben ihre Investitionen in den Neubau und den Wohnungsbestand enorm gesteigert. Dennoch zeigen die bundesweiten Baufertigstellungszahlen: Das reicht bei weitem nicht aus", erklärte GdW-Präsident Axel Gedaschko. Der GdW-Chef forderte eine schlüssige Neubaustrategie, die nun auch endlich umgesetzt werden muss. "Der Bau bezahlbarer Mietwohnungen in den Ballungsräumen muss im Fokus der wohnungspolitischen Strategie stehen." Trotz der Dynamik am Wohnungsmarkt und dem günstigen Zinsumfeld werden derzeit immer noch nicht genug neue bezahlbare Wohnungen gebaut. "Die großen Hemmschuhe sind hier fehlendes oder zu teures Bauland, extrem hohe Baustandards, Steuern und Auflagen sowie das negative Neubauklima. Diese Punkte liegen jetzt schon seit längerem auf dem Tisch, doch die Umsetzung lässt auf sich warten. "Nur wenn Bund, Länder und Kommunen hier an einem Strang ziehen, kann es beim bezahlbaren Neubau aufwärts gehen", so der GdW-Präsident.

mehr...

---

 „Genossenschaften: Die treibende Kraft für eine nachhaltige Zukunft!“ – Internationaler Tag der Genossenschaften am 2. Juli

„Genossenschaften: Die treibende Kraft für eine nachhaltige Zukunft!“ – unter diesem Motto wird weltweit der Internationale Tag der Genossenschaften gefeiert. Der Ehrentag stand damit ganz im Zeichen der „2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen. „Genossenschaften richten ihr Handeln an ökonomischen, ökologischen und sozialen Prinzipien aus, agieren dadurch nachhaltig und übernehmen große Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft“, betont Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW. Nach Angaben des Internationalen Genossenschaftsbundes ICA sind weltweit 2,6 Millionen Genossen­schaften mit einer Milliarde Mitgliedern in den verschiedensten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen tätig. Sie bieten etwa 250 Millionen Menschen einen Arbeitsplatz. Auch in Deutschland fördern etwa 8.000 Genossenschaften ihre 21 Millionen Mitglieder.

mehr...

---

"GdW Arbeitshilfe 77 "Wohntrend Mediennutzung" - Mieterwünsche und Empfehlungen für die Wohnungswirtschaft

Die vorliegende Studie zeigt repräsentativ, welche Medien Mieterinnen und Mieter wirklich nutzen, welche Anforderungen es gibt und für welche Produkte eine höhere Zahlungsbereitschaft besteht. Eine Besonderheit der Studie besteht darin, dass sie die Ergebnisse dieser Mieterbefragung mit den im GdW Branchenbericht 6 – "Wohntrends 2030"  benannten Wohnkonzepten (Zielgruppenwünsche unter Berücksichtigung der Zahlungsfähigkeit) der Wohnungswirtschaft verknüpft. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Studie aus den Ergebnissen konkrete Empfehlungen für die Gestaltung der Medienversorgung für Wohnungsunternehmen ableitet und damit den Charakter einer Arbeitshilfe erhält.

mehr...

---

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende ist beschlossen

Am 24. Juni 2016 ist das "Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende", das die Einführung von Smart Metern in Deutschland regelt, vom Bundestag beschlossen worden. Typische Mieterhaushalte mit einem Jahresstromverbrauch von weniger als 6.000 Kilowattstunden (kWh) sind wegen einer fehlenden Wirtschaftlichkeit nicht von einem verpflichteten Rollout sogenannter Smart Meter (elektronische Zähler) betroffen. Für diese Haushalte ist ab 2020 eine optionale Regelung vorgesehen, wenn der Messstellenbetreiber dies möchte. Nach Verabschiedung des Gesetzes ist nunmehr klar, dass trotz eines erheblichen Gegen-windes des Bundesrats und betroffener Branchen das für die Wohnungswirtschaft als Option vorteilhafte "Liegenschaftsmodell" ab dem 1. Januar 2021 gesetzlich verankert ist. Doch es gibt auch zwei nachteilige Regelungen für die Wohnungswirtschaft. Mehr Informationen erhalten Sie unter http://vtw.de/login/?redirect_to=http://vtw.de/mitgliederbereich/aktuelles-2/technikenergie/

---

Behandlung von HBCD-haltigen Abfällen – Antwortschreiben aus dem BMUB und dem UBA

Die Bundesarbeitsgemeinschaft BID hat das BMUB am 22.04.2016 ein weiteres Mal angeschrieben, da in einer ersten Antwort einige Fragen offengeblieben sind. Am 06.06.2016 sind sowohl vom BMUB als auch vom Umweltbundesamt zwei Antworten hierzu eingegangen. So sollen bis zum 30.09.2016 die Länder einen Nachweis erbringen, wie und wo in ihrem Verantwortungsbereich HBCD-haltige Abfälle entsorgt werden können.

Alle drei Dokumente möchten wir Ihnen unter http://vtw.de/login/?redirect_to=http://vtw.de/mitgliederbereich/aktuelles-2/technikenergie/   zur Kenntnis geben.

---

Pressehinweis

Wir möchten Sie gern auf einen Artikel von Frau Victor in der Zeitschrift DW I Die Wohnungswirtschaft  7 I 2016 zum Thema "Zwischen Leerstand und Sanierung" hinweisen. Im ostdeutschen industriellen Wohnungsbau zeichnet sich eine zweite Sanierungswelle ab. Die nach der Wende in Angriff genommenen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen unterliegen - wie jedes andere Bauvorhaben auch - einer zyklischen Erneuerungsrate.

---

Neues von der DOMUS Consult

SAVE THE DATE
Organisieren Sie Ihren Erfolg...

Unter diesem Motto bietet DOMUS Consult in Kooperation mit KÖNIGSWEG praxisnahe Vorträge und Diskussionsrunden an. Die neue Partnerschaft der Unternehmen ermöglicht Synergien zum Thema Organisationsentwicklung durch Effizienzsteigerung und Service-Optimierung. Zielgruppe für die Tagesveranstaltungen sind Vorstände und Geschäftsführer.

Wann:          14. September 2016
Wo:              Erfurt

Die Teilnehmer der ersten Veranstaltungen zum Thema Organisationsentwicklung in Berlin und Dresden bestätigten durch rege Diskussionen, dass die aufgeworfenen Themen aktuell und von großem Interesse für Unternehmen der Wohnungswirtschaft sind.

Ihre Einladungen mit weiteren Informationen werden in den nächsten Tagen versandt.

Ute Farnsteiner erteilt gern weitere Auskünfte:

(0361) 347 80 20
ute.farnsteiner@domusconsult.de, WDZ, 99084 Erfurt, Regierungsstraße 58

 

---

Starten Sie Ihre Weiterbildung zum/zur

„Geprüften Immobilienfachwirt/in (IHK)“

bei der MFA ab 19.08.2016 

                 

                    Jetzt noch schnell anmelden !

Steigern Sie Ihre beruflichen Perspektiven und legen Sie den Grundstein für Ihre erfolgreiche Entwicklung in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft mit DER Weiterbildung in unserer Branche schlechthin!

Alle Informationen rund um den Lehrgang finden Sie unter folgendem Link.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 29.07.2016.

Gerne steht Ihnen Frau Füldner telefonisch unter 0361/34010-224 oder in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

---

Bildnachweis:

© Oleksandr Delyk- Fotolia.com
© Moonrun -Fotolia.com
© Torbz - Fotolia.com
© Haas - Fotolia.com   

---

Mit freundlichen Grüßen

gez. C. Victor
Verbandsdirektorin

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 32 (0361) 3 40 10 - 232
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand: Constanze Victor, Jürgen Elfrich (WP)
Registergericht: Erfurt VR 78