vtw-Newsletter 13 / 2016
-  06.04.2016 -


Sehr geehrte Damen und Herren, Sie haben Post

wie immer mittwochs ...
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---

Veranstaltungshinweis:
Fachforum „Energieeffiziente Quartierslösungen unter Einbeziehung Erneuerbarer Energien“ am 20. April 2016 in Erfurt

Zu dem Fachforum „Energieeffiziente Quartierslösungen unter Einbeziehung Erneuerbarer Energien“ am 20. April 2016 im Atrium der Erfurter Stadtwerke Erfurt laden Sie die Veranstalter – u.a. auch der vtw – sehr herzlich ein.
Das Programm ist online abrufbar. Es wird um eine  Anmeldung bis zum 08.04.2016 gebeten.

---

Bundeshaushalt 2017: GdW begrüßt höheren Etat für das bezahlbare Wohnen

Das Bundeskabinett hat die Eckwerte für den Bundeshaushalt 2017 beschlossen. Danach werden die den Ländern zufließenden Kompensationsmittel für den Wegfall der Finanzhilfen des Bundes zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus in den Jahren 2017 bis 2019 um 500 Mio. Euro pro Jahr und damit auf über eine Milliarde Euro pro Jahr bis 2019 erhöht. Zudem sieht der Kabinettsbeschluss vor, weitere 500 Millionen Euro pro Jahr für ein Wohnungsbauprogramm zugunsten sozialer Brennpunkte und für den Bereich „Soziale Stadt“ jährlich 300 Mio. Euro zusätzlich bereitzustellen. "Angesichts des steigenden Drucks auf die Wohnungsmärkte in Deutschlands Großstädten begrüßen wir die deutliche Aufstockung der Mittel für den bezahlbaren Wohnungsbau ausdrücklich", erklärte Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW. Nun sei es wichtig, dass diese Mittel von den Ländern zweckgebunden eingesetzt werden.
http://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/3084-bundeshaushalt-2017-gdw-begruesst-hoeheren-etat-fuer-das-bezahlbare-wohnen

---

Nachbar haftet für Abriss-Schäden an Grenzwand

Wird eine Grenzwand, an die vom Nachbargrundstück aus ein anderes Gebäude angebaut ist, beim Abriss des Anbaus beschädigt, muss der Nachbar für Schäden an der Grenzwand aufkommen. Dies auch dann, wenn die Schäden unvermeidbare Folge des Abrisses sind. https://www.haufe.de/immobilien/verwaltung/bgh-nachbar-haftet-fuer-abriss-schaeden-an-grenzwand_258_344802.html

---

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Pressemitteilung zum Inkrafttreten der Verbraucherschlichtung zum 01.04.2016

Am 01.04.2016 tritt das Verbraucherstreitbeilegungsgesetz in Kraft. Damit werden Verbraucherinnen und Verbraucher künftig ihre vertraglichen Ansprüche ohne Kostenrisiko bei einer Verbraucherschlichtungsstelle geltend machen können. Unternehmer können durch ihre Teilnahme an Verbraucherschlichtung ihren Service verbessern, Kunden erhalten und sich positiv von der Konkurrenz abheben.
http://www.bmjv.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/03302016_Verbraucherschlichtung.html

---

Mietpreisbremse in Thüringen

Die Mietpreisbremse für Erfurt und Jena ist zum 01.04.2016 in Kraft getreten.
Die Thüringer Mietpreisbegrenzungsverordnung- ThürMietBegrVO wurde im Gesetz- und Verordnungsblatt für den Freistaat Thüringen

Nr. 3 /2016 auf Seite 166 veröffentlicht.

---

BID fordert praxisgerechtes Umsetzen der Sonderabschreibung für den Wohnungsbau

Der Bundesrat hat in seiner Stellungnahme zum Gesetzentwurf einige Änderungen an der geplanten Sonderabschreibung zur Förderung des Mietwohnungsneubaus vorgeschlagen. Danach soll die Obergrenze der Gebäudeherstellungskosten, um die Förderung nutzen zu können, von 3.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche im Entwurf der Bundesregierung auf 2.600 Euro gesenkt werden. Die Bemessungsgrundlage für die Sonderabschreibung  soll maximal 1.800 Euro statt 2.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche betragen. Die Sonder-AfA ist für die Immobilienwirtschaft ein Schritt in die richtige Richtung. "Um den Wohnungsbau wirklich in Gang zu bringen, wäre es aber darüber hinaus erforderlich, die sogenannte Normalabschreibung von bisher 2 auf mindestens 3 Prozent anzuheben", erklärte GdW-Präsident Axel Gedaschko.
http://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/3086-bid-fordert-praxisgerechtes-umsetzen-der-sonderabschreibung-fuer-den-wohnungsbau

---

 

Seminar: „Technisches Wissen für Hausmeister“
am 25.04.2016 von 09:00 – 16:00 Uhr bei Ihrer MFA 

Die Hausmeister/-innen sind im direkten Kontakt mit den Mietern und Fremdfirmen. Somit sind sie die Stütze des technischen Immobilienmanagements.Wichtig für Verwaltungen ist somit, dass der Hausmeister Schäden, Mängel und Gefahrenquellen an der Mietsache rechtzeitig erkennt, berichtet und nach Möglichkeiten auch beseitigt. Im Weiteren sollen Wohnungen abgenommen, respektive Auftragnehmer überwacht werden. Diese Schlüsselfunktion erfordert ein technisches Grundwissen. Im Seminar wird vermittelt, wie der Stand der Technik und auf welche Bau- und Wohnungsmängel zu achten ist.   

Inhalte:
Betrieb der Trinkwasserinstallationen
·    Stagnierendes Wasser bei Leerstandswohnungen
·    Maßnahmen zur Vermeidung der Legionellenbildung
·    Wartung von Trinkwasseranlagen
Betrieb der Gasinstallationen
·    Manipulation in der Gasinstallation eingrenzen
·    Kontrollen der Gasanlagen
Betrieb der Elektroinstallationen
·    Anforderungen an Wohnungsunternehmen
·    E- Check vor Wohnungsübergaben
Anforderungen im Hochbau
·    Was sind die „typischen“ Mängel an Dächern und Fassaden?
·    Entstehung von feuchten Kellern und Wohnungen
·    Häufige Schäden an Treppen und Zuwegen
Betrieb von Aufzugsanlagen
·    Aufgaben des Hausmeisters
Richtiges Dokumentieren
·    Betriebs- respektive Kontrollbücher führen

Referent:                                               
Dipl.-Ing. Dieter Uhlig, Genossenschaftsvorstand und Lehrbeauftragter an der Uni Weimar,
Beuth-Hochschule und HTW-Berlin

Teilnehmergebühr:     
für MFA-Mitglieder. 210,00 EURO
für Nichtmitglieder. 240,00 EURO
 
Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier !

---

Bildnachweis:

© Oleksandr Delyk- Fotolia.com
© vege - Fotolia.com
© Dirk Schumann - Fotolia.com

---

Mit freundlichen Grüßen

gez. C. Victor
Verbandsdirektorin

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand: Constanze Victor, Jürgen Elfrich (WP)
Registergericht: Erfurt VR 78