vtw-Newsletter 21/ 2018
- 23.05.2018 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ... 
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---

Stellungnahme des vtw zum Thüringer Gesetz zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels (Thüringer Klimagesetz)

Anlässlich des Anhörungsverfahrens zum Gesetzentwurf des Thüringer Klimagesetzes (ThürKlimaG) am 16.05.2018 hat der Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V. dem Thüringer Landtag eine Stellungnahme übergeben und die wesentlichen Inhalte mündlich vorgestellt.

Mehr...

---

Förderung von Elektromobilität in Thüringen

Die beiden Thüringer Ministerien das Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) sowie das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) haben Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen im Bereich der Elektromobilität in Thüringen veröffentlicht.

Mehr...

---

BAMF Ausschreibung für Integrationsprojekte 2019

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert im Auftrag des Bundesministeriums des Innern (BMI) und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) - ergänzend zu den gesetzlichen Integrationsangeboten - Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderern und Flüchtlingen.

Mehr...

---

Statistik

Im Jahr 2017 meldeten die Thüringer Bauaufsichtsbehörden insgesamt 4.757 fertig gestellte Wohnungen. Das sind laut Thüringer Landesamt für Statistik 13,3 % weniger als im Vorjahr. 3.299 Wohnungen wurden neu gebaut, 1.458 entstanden durch Um- und Ausbau bestehender Gebäude. Insgesamt 1.696 neue Einfamilienhäuser wurden fertiggestellt.

 

https://statistik.thueringen.de/presse/2018/pr_123_18.pdf

---

SEMINAR: „Bauwerksabdichtung rechtssicher planen und ausführen“

am 06.06.2018 von 09:00 – 16:00 Uhr

Feuchteschäden wegen Mängeln der Bauwerksabdichtung und damit unüberschaubare Haftungsrisiken sind vermeidbar – das Seminar vermittelt das praktische Rüstzeug für die in technischer und rechtlicher Hinsicht risikoreduzierte Abdichtungsplanung und -ausführung. Analog dem Planungs- und Baugeschehen werden jeweils relevante Pflichtenkreise und korrespondierende Vertragsstrategien fokussiert:

Ausgangspunkt sind Sorgfaltsanforderungen und Risiken im Kontext der Baugrunduntersuchung sowie eine leistungsphasenbezogene Darstellung der von der Rechtsprechung konkretisierten Maßstäbe an die Abdichtungsplanung. Im Hinblick auf gesamtschuldnerische Haftungsrisiken werden die Klärung von Leistungsinhalten und Schnittstellen ebenso wie die besonderen Anforderungen an die Überwachung von Abdichtungsarbeiten thematisiert.

Im Focus steht sodann die umfangreiche Rechtsprechung zu Mangelbegriff, anerkannten Regeln der Technik und DIN-Normen im Bereich der Bauwerksabdichtung: Welche Abdichtungstechnik entspricht unter welchen Voraussetzungen den „üblichen Qualitäts-und Komfortstandards“? Was ist bei Abweichungen „nach unten oder oben“ sowie bei Änderung technischer Normen nach Vertragsabschluss zu beachten? Kann Schadensersatz trotz Trockenheit, merkantiler Minderwert trotz einwandfreier Mängelbeseitigung geltend gemacht werden?

In Anbetracht der praktischen Bedeutung von Abdichtungsmaßnahmen im Bestand konkretisiert das Seminar schließlich die hier maßgeblichen Rechtsfragen ebenso wie die bei der Sanierung von Mängeln der Bauwerksabdichtung im Raum stehenden Haftungsrisiken. Mit einem Blick auf die für die sachverständige Beratung bei Erwerb und Veräußerung von (sanierten) Altbauten praktisch bedeutsamen Aufklärungs-, Beratungs- und sonstigen Vertragspflichten schließt der letzte Teil.

Das Seminar bietet kompaktes Wissen für eine „wasserdichte“ Planung und Ausführung - auf der rechtssicheren Seite.

Inhalte:

Rechtliche Risiken analog Planungs- und Baugeschehen

• Baugrunduntersuchung: Sorgfaltsanforderungen und Haftungsrisiken

• Planung wasserdicht? – Anforderungen an die Abdichtungsplanung in der aktuellen
   Rechtsprechung

• Gesamtschuldnerische Haftungsrisiken

• Klärung von Schnittstellen und Leistungsinhalten

• Anforderungen an die Überwachung von Abdichtungsarbeiten

Im Focus: Mangelbegriff – aRdT – technische Normen im Kontext der Abdichtung

• Aspekte der Mängelhaftung im Abdichtungsbereich

• Mangelbegriff, anerkannte Regeln der Technik und DIN-Normen im Kontext der
   Bauwerksabdichtung

• Anerkannte Regeln der Technik im Wandel? – Folgen für die Vertragspraxis

• Haftungsrisiken bei Sanierung von Mängeln der Bauwerksabdichtung

Rechtsfragen bei nachträglicher Abdichtung

• Kardinalpflicht Bestandserkundung

• Instandsetzungs-/ Sanierungsplanung – rechtliche Anforderungen?

• Welcher Standard ist geschuldet?

• Aufklärung – Beratung – Dokumentation

• Sachverständige Beratung bei Veräußerung/ Erwerb von (sanierten) Altbauten

Referentin: 
Rechtsanwältin Elke Schmitz, Kanzlei Schmitz, Bremen                   

Teilnehmergebühr:     
Für MFA-Mitglieder:            220,00 Euro / Person
Für Nichtmitglieder:            250,00 Euro / Person

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!

---
---

Mit freundlichen Grüßen

gez. Frank Emrich
Verbandsdirektor

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand:  Frank Emrich, Jürgen Elfrich (WP)
Vorsitzender des Verbandsrates: Friedrich Hermann
Registergericht: Erfurt VR 160078

---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk - Fotolia.com
© kebox - Fotolia.com
© Robert Kneschke- Fotolia.com
© Franz Pfluegl - Fotolia.com

---