vtw-Newsletter 20/ 2018
- 16.05.2018 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ... 
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---

Aufruf des Präsidiums des Verbandsrates des vtw

Nach der Präsidiumssitzung am 15.05.2018 möchten wir als Gremium an Sie appellieren, weiterhin von Ihrem Recht, Kandidatenvorschläge an den Vorsitzenden der Wahlkommission einzureichen, Gebrauch zu machen. Spätestens zwei Monate vor dem Verbandstag sollen nach Satzung des vtw alle Kandidatenvorschläge eingegangen sein.

Der Verbandsrat steht für Kompetenz, das Einbringen von Expertise und Fachwissen.

Wir laden Sie alle dazu ein, den künftigen Verbandsrat in der Zusammensetzung mitzugestalten und darüber mitzuentscheiden. Nur mit Ihrer Unterstützung kann sinnvolle Verbandsarbeit betrieben werden.

Die Wahlkommission freut sich über Ihre weiteren Wahlvorschläge - bestimmen Sie mit, wer gewählt wird! Das Aufstellen von geeigneten Kandidaten liegt in Ihrer Hand!

F. Hermann/F. Brösicke/I. Hartung

---
Stärkung des ländlichen Raumes – Politische Initiative zwingend notwendig

Stärkung des ländlichen Raumes – Politische Initiative zwingend notwendig

Umfrage unter Wohnungsunternehmen +++ Schwerpunktfaktoren: Arbeit, Versorgung, passende Wohnungen +++ Politik muss Rahmenbedingungen schaffen – Tabu-Themen ansprechen

Erfurt. Eine Umfrage unter den Mitgliedern des vtw Verband Thüringer Wohnungswirtschaft e.V. benennt klar die maßgeblichen Faktoren, um den ländlichen Raum zu stabilisieren und zu stärken. Verbandsdirektor Frank Emrich betont: „Unsere Unternehmen erkennen als Wohnraumanbieter naturgemäß sehr klar, was die Menschen vor Ort bewegt, …

Mehr...

---

Bundeskabinett beschließt Musterfeststellungsklage

Das Wichtigste: Das Bundeskabinett hat am 09.05.2018 die sogenannte Musterfeststellungsklage beschlossen. Danach sollen eingetragene Verbraucherschutzverbände die Möglichkeit erhalten, das Vorliegen oder Nichtvorliegen zentraler anspruchsbegründender bzw. anspruchsausschließender Voraussetzungen feststellen zu lassen. Es geht also nicht um die Höhe konkreter Geldforderungen. Ein entsprechender Verbraucherschutzverband ist etwa der Deutsche Mieterbund. Hintergrund des Gesetzes, das auf eine Empfehlung der Europäischen Union zurückgeht, war unter …

Mehr...

---

ANGA, BBU, FRK und GdW veröffentlichen gemeinsames Papier zur Volldigitalisierung von Wohnungswirtschaft und Kabel-Verbänden

Im Markt zeichnet sich eine Tendenz ab, das analoge Kabelfernsehen in Richtung Jahresende 2018 einzustellen. Vodafon/Kabel Deutschland GmbH hat den Beginn der Umstellung des bisher analogen TV- und Hörfunksignals für den Freistaat Thüringen ab dem Spätsommer  angekündigt. Pyur will dann mit der Umstellung ab Herbst folgen.Die Umstellung auf eine rein digitale Verbreitung von TV-Signalen bedeutet nicht nur eine verbesserte Bildqualität, …

Mehr...

---

Thüringer Landtag berät über Wassergesetz und Abwasserpakt

Das Thüringer Kabinett hat am 15.05.2018 die Neufassung des Wassergesetzes verabschiedet und an den Landtag weitergeleitet. U. a. sollen noch nicht angeschlossene Grundstücke im ländlichen Raum mit dem neuen Gesetz vom Anschluss an zentrale Kläranlagen profitieren.

https://www.thueringen.de/th8/tmuen/aktuell/presse/104714/index.aspx

---

Statistik

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen laut Statistischem Bundesamt im April 2018 um 1,6 % höher als im April 2017. Die Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich mit + 3,4 % überdurchschnittlich.

https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/05/PD18_171_611.html

---

Einige Medien berichteten unter Bezug auf eine Auswertung der grünen Bundestagsfraktion basierend auf der Umweltstatistik darüber, dass der Preis für Trinkwasser zwischen 2005 und 2016 um 25 % gestiegen sei. Laut Statistischem Bundesamt stiegen die Verbraucherpreise für Wasserversorgung  im Zeitraum 2005 bis 2016 um 17,6 %, die Verbraucherpreise insgesamt um 16,1 %. Die Umweltstatistik ist aufgrund einer Änderung der Methodik weniger für derartige Auswertungen geeignet.

https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/05/PD18_165a_611.html

---

EU-Info April/Mai 2018

Der GdW - Büro Brüssel hat uns die aktuelle Ausgabe der EU-Info zur Verfügung gestellt, die wir Ihnen gern zur Kenntnis geben möchten.

Thema des Monats: EU Kommission veröffentlicht Mehrjährigen Finanzrahmen der Förderperiode 2021 – 2027

Mehr...

---

SEMINAR: „Bauwerksabdichtung rechtssicher planen und ausführen“

am 06.06.2018 von 09:00 – 16:00 Uhr

Feuchteschäden wegen Mängeln der Bauwerksabdichtung und damit unüberschaubare Haftungsrisiken sind vermeidbar – das Seminar vermittelt das praktische Rüstzeug für die in technischer und rechtlicher Hinsicht risikoreduzierte Abdichtungsplanung und -ausführung. Analog dem Planungs- und Baugeschehen werden jeweils relevante Pflichtenkreise und korrespondierende Vertragsstrategien fokussiert:

Ausgangspunkt sind Sorgfaltsanforderungen und Risiken im Kontext der Baugrunduntersuchung sowie eine leistungsphasenbezogene Darstellung der von der Rechtsprechung konkretisierten Maßstäbe an die Abdichtungsplanung. Im Hinblick auf gesamtschuldnerische Haftungsrisiken werden die Klärung von Leistungsinhalten und Schnittstellen ebenso wie die besonderen Anforderungen an die Überwachung von Abdichtungsarbeiten thematisiert.

Im Focus steht sodann die umfangreiche Rechtsprechung zu Mangelbegriff, anerkannten Regeln der Technik und DIN-Normen im Bereich der Bauwerksabdichtung: Welche Abdichtungstechnik entspricht unter welchen Voraussetzungen den „üblichen Qualitäts-und Komfortstandards“? Was ist bei Abweichungen „nach unten oder oben“ sowie bei Änderung technischer Normen nach Vertragsabschluss zu beachten? Kann Schadensersatz trotz Trockenheit, merkantiler Minderwert trotz einwandfreier Mängelbeseitigung geltend gemacht werden?

In Anbetracht der praktischen Bedeutung von Abdichtungsmaßnahmen im Bestand konkretisiert das Seminar schließlich die hier maßgeblichen Rechtsfragen ebenso wie die bei der Sanierung von Mängeln der Bauwerksabdichtung im Raum stehenden Haftungsrisiken. Mit einem Blick auf die für die sachverständige Beratung bei Erwerb und Veräußerung von (sanierten) Altbauten praktisch bedeutsamen Aufklärungs-, Beratungs- und sonstigen Vertragspflichten schließt der letzte Teil.

Das Seminar bietet kompaktes Wissen für eine „wasserdichte“ Planung und Ausführung - auf der rechtssicheren Seite.

Inhalte:

Rechtliche Risiken analog Planungs- und Baugeschehen

• Baugrunduntersuchung: Sorgfaltsanforderungen und Haftungsrisiken

• Planung wasserdicht? – Anforderungen an die Abdichtungsplanung in der aktuellen
   Rechtsprechung

• Gesamtschuldnerische Haftungsrisiken

• Klärung von Schnittstellen und Leistungsinhalten

• Anforderungen an die Überwachung von Abdichtungsarbeiten

Im Focus: Mangelbegriff – aRdT – technische Normen im Kontext der Abdichtung

• Aspekte der Mängelhaftung im Abdichtungsbereich

• Mangelbegriff, anerkannte Regeln der Technik und DIN-Normen im Kontext der
   Bauwerksabdichtung

• Anerkannte Regeln der Technik im Wandel? – Folgen für die Vertragspraxis

• Haftungsrisiken bei Sanierung von Mängeln der Bauwerksabdichtung

Rechtsfragen bei nachträglicher Abdichtung

• Kardinalpflicht Bestandserkundung

• Instandsetzungs-/ Sanierungsplanung – rechtliche Anforderungen?

• Welcher Standard ist geschuldet?

• Aufklärung – Beratung – Dokumentation

• Sachverständige Beratung bei Veräußerung/ Erwerb von (sanierten) Altbauten

Referentin: 
Rechtsanwältin Elke Schmitz, Kanzlei Schmitz, Bremen                   

Teilnehmergebühr:     
Für MFA-Mitglieder:            220,00 Euro / Person
Für Nichtmitglieder:            250,00 Euro / Person

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!

---
---

Mit freundlichen Grüßen

gez. Frank Emrich
Verbandsdirektor

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand:  Frank Emrich, Jürgen Elfrich (WP)
Vorsitzender des Verbandsrates: Friedrich Hermann
Registergericht: Erfurt VR 160078

---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk - Fotolia.com
© Texelart - Fotolia.com
© Thaut Images - Fotolia.com
© macgyverhh - Fotolia.com
© VRD - Fotolia.com

---