vtw-Newsletter 45/ 2017
- 29.11.2017 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ... 
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---

GdW legt "Wohnungswirtschaftliche Daten und Trends 2017/2018" vor

Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW hat die neue Ausgabe seiner jährlichen Publikation "Wohnungswirtschaftliche Daten und Trends" veröffentlicht. Fundament des umfassendsten Zahlenwerkes für die deutsche Wohnungswirtschaft sind eigene Erhebungen bei den vom GdW bundesweit vertretenen 3.000 Wohnungs- und Immobilienunternehmen. Sie zeigen die Wohnungsmärkte in Deutschland im Spannungsfeld zwischen Wachstum und Schrumpfung. Die Daten werden in bewährter Weise wohnungswirtschaftlich relevanten Ergebnissen der amtlichen Statistik und weiteren Erhebungen von Branchentrends gegenüber gestellt.

http://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/gdw-legt-wohnungswirtschaftliche-daten-und-trends-2017-2018-vor

---

Lohnnachweis Digital geht in die zweite Runde

Das neue digitale Meldeverfahren zur gesetzlichen Unfallversicherung (UV-Meldeverfahren) ist gestartet. Mehr als die Hälfte der Mitglieder in der gesetzlichen Unfallversicherung gab für das Beitragsjahr 2016 zusätzlich zu dem bisherigen Entgeltnachweis den Lohnnachweis Digital ab. Um den Mitgliedsunternehmen die vollständige Meldung ihrer Daten für die Beitragsberechnung 2017 zu erleichtern, sind die für das Beitragsjahr 2017 als Übergangszeit nachfolgend erläuterten Besonderheiten bei …

Mehr...

---

Neue Meldepflichten für Stromlieferanten nach Marktstammdatenregister

Mit dem Marktstammdatenregister gilt seit 1. Juli 2017 nicht nur eine Meldepflicht für EEG- und KWK-Anlagen, sondern auch für Stromlieferanten. Rein formal wird damit u. a. der Strom im Studentenwohnheim und der Strom, den Handwerker nutzen, zur meldepflichtigen Stromlieferung. Die Bundesnetzagentur hat nun erklärt, dass sie auf die Durchsetzung dieser Registrierpflicht verzichtet, wenn die Stromlieferung ausschließlich Strom aus dem Netz …

Mehr...

---

Änderung der Zinskonditionen in den wohnwirtschaftlichen Förderprogrammen zum 23.11.2017

Die KfW hat zum 23.11.2017 die Zinskonditionen geändert. Die aktuellen Zinskonditionen für Neuzusagen stellen sich wie folgt dar (hier aufgeführt: Darlehen 20 Jahre Laufzeit, 3 tilgungsfreie Anlaufjahre und 10 Jahre Zinsbindung):

Mehr...

---
---

Jahreskonferenz des TMIL zum Stadtumbau 2017

Am 27.11.2017 fand die Jahreskonferenz des TMIL zum Stadtumbau 2017 unter der Überschrift "Aktivierung bürgerschaftlichen Engagements im Blickfeld aktueller Herausforderungen der Stadtentwicklung" in Neustadt an der Orla statt.

Programm, Teilnehmerliste und Präsentationen finden Sie hier:

http://www.begleitforschung-stadtumbau-thüringen.de/template/home.aspx

---

GdW Europabrief 09/2017

Der  GdW - Büro Brüssel - hat uns die aktuelle Ausgabe des Europabriefes zur Verfügung gestellt, die wir Ihnen gern zur Kenntnis geben möchten.

http://web.gdw.de/der-gdw/europabuero/gdw-europabrief/gdw-europabrief-09-2017?showall=&limitstart=

---

Seminar: „Kommunikationsstrategien im Umgang mit schwierigen und verhaltensauffälligen Mietern“

am 06.12.2017 von 09:00 – 16:00 Uhr

Es gibt auch „schwierige“ / verhaltensauffällige Mieter. Die Gründe sind vielfältig – z. B.: Zunehmendes Alter der Mieter bedeutet auch zunehmende Auffälligkeiten (z. B. Demenz, körperliche und geistige Einschränkungen, Psychosen). Vermieter berichten von einer steigenden Zahl an Fällen, in denen besondere Verhaltensauffälligkeiten zu Konflikten unter den Nachbarn führen.

Es geht im Seminar um hilfreiche psychologische Gesprächsführung, um Fortschritte im Kontakt zu erreichen und Entscheidungen zur Vorgehensweise leichter treffen zu können.

Inhalte:

• Informationen für Laien zu häufigen Verhaltensauffälligkeiten und Psychosen

• Besondere Probleme in der Arbeit und Kommunikation mit Betroffenen

• Lösungsansätze im Gespräch ermöglichen trotz verfahrener Situationen

• Die Eigenmotivation der „Problemmieter“ zur Mitarbeit „erwecken“ und fördern

• Geeignete Fallbeispiele diskutieren und Lösungen aufzeigen

• Verschiedene praktische Methoden der Gesprächsführung für den Umgang mit „schwierigen“ und verhaltensauffälligen Menschen

• Was tun, wenn ich als Laie überfragt bin? - Praxistipps

Lernziele/Nutzen:

• Sie lernen nützliche und praxiserprobte psychologische Kommunikationstechniken

• Sie lernen, wie Sie mit Menschen mit auffälligem Verhalten oder Einschränkungen 
   zielführender kommunizieren können

Zielgruppe:
Mitarbeiter und Führungskräfte aus Bestandsverwaltung/Kundenbetreuung

Referentin:
Astrid Horváth
Horváth Personaltraining, Leipzig                                        

Teilnehmergebühr:     
für MFA-Mitglieder: 210,00 EURO
für Nichtmitglieder: 240,00 EURO

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!

---

Mit freundlichen Grüßen

gez. Reinhard Guhr
Verbandsdirektor

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand: Reinhard Guhr, Jürgen Elfrich (WP)
Vorsitzender des Verbandsrates: Friedrich Hermann
Registergericht: Erfurt VR 160078

---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk - Fotolia.com
© jojje11 - Fotolia.com
© bounlow-pic – fotolia com
© Marco2811 - Fotolia.com
© viperagp - Fotolia.com
© kentoh - Fotolia.com
© Torbz - Fotolia.com

---