vtw-Newsletter 42/ 2017
- 08.11.2017 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ... 
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---
53. Baufachtagung

53. Baufachtagung des vtw

Am 23.11.2017 findet die 53. Baufachtagung des vtw in Erfurt statt. Anmeldungen zur Veranstaltung sind noch bis zum 15.11.2017 möglich. Bei Fragen steht Ihnen Herr Nowak gern zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Mehr...

---

Hinweis

zur Jahresabschlusschulung

Die Jahresabschlusschulung am 05.12.2017 findet in Erfurt, Dorint Hotel am Dom, Theaterplatz 2, statt.
Bei Fragen wenden steht Ihnen Herr Dr. Petzold gern zur Verfügung.

Mehr...

---

26. Skatturnier der Thüringer Wohnungswirtschaft

Am 04.11.2017 wurde durch den TVD das 26. Skatturnier der Thüringer Wohnungswirtschaft veranstaltet. Das Event war mit 20 Teilnehmern aus Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsgesellschaften gut besucht und die Teilnehmer erlebten einen kommunikativen Tag unter Kollegen.

Über den Sieg des Turniers konnte sich Herr Hartmut Graap von der GEWOG GmbH aus Bad Salzungen freuen. Neben einem attraktiven Preis konnte er den Wanderpokal des TVD und den Ehrenpokal des vtw mit nach Hause nehmen.

Herzlichen Glückwunsch!

---

Wohnungswirtschaft begrüßt erste Ergebnisse der Sondierungsgespräche – jetzt sind pragmatische Lösungen für den Wohnungsmarkt gefragt

Berlin – In ihren Sondierungsgesprächen haben sich CDU/CSU, FDP und Grüne auf das Ziel geeinigt, ausreichenden, bezahlbaren und geeigneten Wohnraum für alle zu schaffen. Die Wohnungswirtschaft begrüßt diese ersten Ergebnisse ausdrücklich. "Das Thema Wohnen ist für die Menschen von zentraler Bedeutung. Jetzt kommt es darauf an, dass die Sondierungspartner auch wirklich effektive Wege finden, für mehr bezahlbaren Wohnraum zu sorgen, und sich nicht in Placebo-Maßnahmen verhaken", erklärte Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft, dazu.

http://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/wohnungswirtschaft-begruesst-erste-ergebnisse-der-sondierungsgespraeche-jetzt-sind-pragmatische-loesungen-fuer-den-wohnungsmarkt-gefragt

---

Länder beschließen Initiative für sozialen Wohnungsbau

Um den Bedarf an bezahlbarem Wohnraum zu sichern, hat der Bundesrat am 3. November 2017 einen Gesetzesantrag zur Liegenschaftspolitik des Bundes beschlossen. Damit möchte er den Wettbewerbsverzerrungen auf dem Immobilienmarkt entgegenwirken und erreichen, dass Länder und Kommunen weiterhin Grundstücke für den sozialen Wohnungsbau erwerben können. Insbesondere in Ballungsgebieten gebe es ein hohes Defizit an Sozialwohnungen und Wohnungen für untere und …

Mehr...

---

Während der Anteil der von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedrohten Bevölkerung in der Europäischen Union (EU) im Jahr 2016 durchschnittlich bei 23,5 % lag, betrug dieser Anteil in Deutschland 19,7 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach den Ergebnissen der Erhebung LEBEN IN EUROPA (EU-SILC) weiter mitteilt, waren in Deutschland 16 Millionen Menschen von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. 

https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2017/11/PD17_392_634.html

---

Mit der Anwendung „Migration.Integration.Regionen“ veröffentlicht das Statistische Bundesamt (Destatis) ein interaktives Kartenangebot, das einen Überblick über die regionale Verteilung von Ausländerinnen und Ausländern sowie Schutzsuchenden in Deutschland auf Kreisebene bietet. Die Anwendung entstand in enger Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). 

https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2017/11/PD17_389_12521.html

---

Seminar: „Kredite, Kreditsicherheiten, Entwicklungen und Fallbeispiele – Update 2018“

am 21.11.2017 von 09:00 – 14:30 Uhr

Die Belastung aus Zins- und Tilgungsleistung ist für ein langfristig finanziertes Immobilienunternehmen üblicherweise die höchste Kostenposition und bedarf schon allein aufgrund dieser Tatsache erhöhter Aufmerksamkeit bei der Unternehmenssteuerung. Neben der Gestaltung der Konditionen für eine Finanzierung an sich spielen in zunehmendem Maße Kreditsicherheiten und Zusatzsicherheiten eine große Rolle. Behandelt werden deshalb neben Zweckbestimmungserklärungen auch Einmalvalutierungserklärungen und Financial Covenants, die in zunehmendem Maße in Kreditverträge Eingang finden. Aber auch Antworten auf tangierende Themen, wie etwa den Umgang mit Globalgrundschulden, Vorfälligkeitsentschädigungen bei vorzeitiger Ablösung oder Umschuldung, die Forderung nach Zusatzsicherheiten usw. werden gegeben und erörtert.

Das Seminar lebt davon, dass der Referent sowohl die Befindlichkeiten der Finanzierungsgläubiger als auch die der Kreditnehmerseite kennt und praxiserprobte Lösungsvorschläge und Empfehlungen unterbreiten kann.

Inhalte:

• Analyse und Steuerung des Kreditportfolios als Voraussetzung für eine effektive
   Unternehmenssteuerung

• Akzessorische und nichtakzessorische Kreditsicherheiten

• Zweckbestimmungserklärungen

• Einmalvalutierungserklärungen

• Financial Covenants

• Einzel- und Globalgrundschulden

• Handlungsoptionen für Gespräche mit Kreditgebern zur Optimierung der Kreditportfolien
   unter besonderer Berücksichtigung von Globalgrundschulden

• Vorfälligkeitsentschädigungen

• Forderungen nach Zusatzsicherheiten

• Problematik der Beleihungsausläufe bei vorrangigen Darlehen

• Zwänge und Sichtweisen der Banken unter besonderer Berücksichtigung von Basel II
   und Basel III

Referent:                                             

Dr. Frank Winkler
Finanz- und Wirtschaftsberatung, Chemnitz 

Teilnehmergebühr:      

für MFA-Mitglieder: 200,00 EURO
für Nichtmitglieder: 230,00 EURO

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!

---
---

Mit freundlichen Grüßen

gez. Reinhard Guhr
Verbandsdirektor

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand: Reinhard Guhr, Jürgen Elfrich (WP)
Registergericht: Erfurt VR 160078

---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk - Fotolia.com
© vege - Fotolia.com
© moonrun - Fotolia.com 
© Marco2811 - Fotolia.com
© NAN - Fotolia.com
© DOC RABE Media - Fotolia.com

---