vtw-Newsletter 31/ 2017
- 23.08.2017 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ... 
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---
"Wir geben Städten Gesicht und Seele"-Imageclip im Kino

"Wir geben Städten Gesicht und Seele"-Imageclip im Kino

Der vtw wagt mit der Imagekampagne zu „Wir geben Städten Gesicht und Seele“ den Schritt auf die „große Leinwand“. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Kinosäle in Thüringen mit unserem Imageclip bewerben. Angedacht ist es, im Monat Dezember 2017 unseren Kurzclip zum Thema „Investitionen“ in den dortigen (größten) Kinosälen zu bespielen.

Mehr...

---

„Kurse für Geschäftsführer und Vorstände“ 2017/2018

Der langjährigen Tradition folgend stehen wieder vier Termine für die „Kurse“, jeweils an einem Donnerstag und Freitag, zur Auswahl.

-          Kurs I               30.11./01.12.2017, Erfurt
-          Kurs II              14./15.12.2017, Erfurt
-          Kurs III             18./19.01.2018, Weimar
-          Kurs IV             25./26.01.2018, Erfurt

Das Themenspektrum wird wieder breit gefächert sein und reicht von Fragen der Datensicherheit und des Datenschutzes bis hin zu Finanzierungsfragen. Die konkrete Einladung erfolgt in Kürze.

---

Modernisierungsmieterhöhung an der Haustür: Widerrufsfolgen

Der BGH hat mit Urteil vom 17. Mai 2017 (Az. VIII ZR 29/16) entschieden, dass ein Mieter, der eine in einer Haustürsituation getroffene Modernisierungsvereinbarung wirksam widerruft, nicht allein deshalb, weil die Wohnung tatsächlich modernisiert wurde, eine höhere Miete zahlen muss. Vielmehr muss der Vermieter eine Modernisierungsmieterhöhung geltend machen, um mehr Miete verlangen zu können. Dem Urteil lag folgender Sachverhalt zugrunde: …

Mehr...

---

BGH: Vereinbarung eines Zuschlags für Schönheitsreparaturen im Formularmietvertrag wirksam

Der BGH kam in seinem Beschluss vom 30. Mai 2017 (Az.: VIII ZR 31/17) zu dem Ergebnis, dass der vorliegende Zuschlag für die Schönheitsreparaturen im Formularmietvertrag zwischen den Parteien wirksam vereinbart wurde.

Mehr...

---

Seminar: „Interessenten gesetzeskonform und diskussionsarm absagen“

am 22.09.2017 von 09:00 – 16:00 Uhr

Alle Wohnungsunternehmen stehen vor der Problematik, nicht erfolgreichen Interessenten höflich, bestimmt und gesetzeskonform absagen zu müssen. Den meisten Mitarbeitern ist dies ein unangenehmer Teil ihrer Arbeit. Sie stehen häufig vor Fragen wie:

- Kann ich (schon am Telefon) herausfinden, ob der Interessent passt?

- Wie kann ich die Interessenten vorselektieren? Was dürfen wir überhaupt (AGG)?

- Wie sage ich unpassenden Interessenten ab? Wie formuliere ich diese Absagen? Was darf
  ich im Rahmen der geltenden Gesetze überhaupt sagen?

- Wie können wir verhindern, dass unpassende Interessenten immer wieder
  annrufen/vorbeikommen?

- Wie können wir Telefonate und Gespräche abkürzen, wenn der Interessent nicht passt?

- Wie vermeide ich diesen potentiellen Konflikt, der regelmäßig in endlosen Diskussionen
  endet?

Diese Fragen werden in unserem praxisorientierten Trainingsworkshop geklärt. Ziel des Workshops ist es, Mitarbeiter durch das rechtliche und fachliche Hintergrundwissen zu mehr Sicherheit in der Kommunikation zu verhelfen und sie dadurch emotional spürbar zu entlasten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern unterschiedlicher Wohnungsunternehmen.

Inhalte:

Selektionskriterien

• Theorie: Welche Selektionskriterien gibt es, welche Absagegründe gibt es?

• Werkstatt: Was muss abgefragt werden, um eine Entscheidung treffen zu können?

• Werkstatt: Was darf gesetzlich kommuniziert werden und was nicht.

Absagen korrekt formulieren

• Theorie: Konfliktmindernde, gesetzeskonforme Formulierungen

• Werkstatt: Erarbeiten von anpassbaren Standardabsagegründen für schwierige Situationen anhand von mitgebrachten Beispielen

• Werkstatt: Erarbeiten von ganz konkreten Formulierungen für die erarbeiteten Standardfälle

Diskussionsvermeidung nach einer Absage

• Werkstatt: galant Abblocken, Diskussionen vermeiden, Gespräche abkürzen und beenden

Zielgruppe:
Sachbearbeiter und Verantwortliche aus dem Bereich Vermietung, die regelmäßig Interessenten absagen müssen                     

Referentin:
Diplom-Betriebswirtin Natascha Gawlitza-Zorn
Geschäftsführerin der Kommunikationsagentur „Telesense Kommunikation GmbH“                           

Teilnehmergebühr:     
für MFA-Mitglieder: 220,00 EURO
für Nichtmitglieder: 250,00 EURO

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!

---

Mit freundlichen Grüßen

gez. Reinhard Guhr
Verbandsdirektor

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand: Reinhard Guhr, Jürgen Elfrich (WP)
Registergericht: Erfurt VR 160078

---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk - Fotolia.com
© WoGi - Fotolia.com
© eccolo - Fotolia.com
© M. Schuppich - Fotolia.com

---