vtw-Newsletter 19 / 2017
- 10.05.2017 -


Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben Post!

wie immer mittwochs ... 
übersenden wir unseren aktuellen Newsletter direkt in Ihr Postfach, der Sie mit wichtigen Informationen rund um die Wohnungswirtschaft versorgt.
Im Mitgliederbereich des Internetauftritts des vtw finden Sie weitere Bekanntmachungen und Termine.
Für Anfragen und Hinweise stehen wir Ihnen gern - auch telefonisch - zur Verfügung.

---

"Tage der Thüringer Wohnungswirtschaft" 2017

Wir möchten bezüglich der Nutzung des Hotelparkplatzes im Ringberg Hotel Suhl auf eine Änderung hinweisen:

Durch neue gesetzliche Regelungen von Seiten des Finanzministeriums ist das Hotel seit diesem Jahr verpflichtet, bei Übernachtungen im Hotel Gebühren für den Parkplatz zu erheben. Aus diesem Grund wurde die Einfahrt des Hotelparkplatzes mit einer Schranke versehen, an der ein Parkticket gezogen werden muss.

In diesem Jahr wird das Parkticket beim Verlassen des Hotels anlässlich unserer Veranstaltung noch kostenlos entwertet. Bitte bewahren Sie deshalb das Ticket gut auf.

---

25-jähriges Jubiläum

Bei Minol gibt es was zu feiern...und zwar das Firmenjubiläum in Mulda am 08.06.2017.
Interessierte sind herzlich eingeladen.
Näheres erfahren Sie im Flyer.

 

---

Es kommt Bewegung in den Markt – GdW zu den Ergebnissen der Sektoruntersuchung des Bundeskartellamts bei Ablesediensten von Heiz- und Wasserkosten

Das Bundeskartellamt hat heute die Ergebnisse der Sektoruntersuchung im Bereich der Erfassung und Abrechnung von Heiz- und Wasserkosten verkündet. Danach empfiehlt das Kartellamt Maßnahmen zur Belebung des Wettbewerbs bei Ablesediensten. Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW hatte dies seit langem gefordert und betont dabei: "Wir benötigen Partner in der Messdienstleistung, die offen und flexibel agieren. Dabei muss den Kosten auch angemessener Nutzen gegenüber stehen. Messen darf kein Selbstzweck sein."Die Wohnungswirtschaft unterstützt die Forderung des Bundeskartellamtes nach mehr Wettbewerb am Markt. 

http://web.gdw.de/pressecenter/pressemeldungen/3524-es-kommt-bewegung-in-den-markt-gdw-zu-den-ergebnissen-der-sektoruntersuchung-des-bundeskartellamts-bei-ablesediensten-von-heiz-und-wasserkosten

---

Hendricks stellt Weißbuch "Grün in der Stadt" vor

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit 08.05.2017 | Pressemitteilung Nr. 146/17 | Stadtentwicklung

Bundesministerin Barbara Hendricks hat heute in Essen, der diesjährigen "Grünen Hauptstadt Europas", den 2. Bundeskongress "Grün in der Stadt – für eine lebenswerte Zukunft" eröffnet und das Weißbuch "Stadtgrün" vorgestellt. Hendricks: "Es reicht den Menschen nicht, mit dem Auto ab und zu mal raus aufs Land zu fahren. Sie wollen die Natur auch in der Stadt. Lebensqualität, das bedeutet für viele Menschen heute: Gute Radwege, Parks und Seen, an denen man den Sommer genießen kann, schattenspendende Bäume und grüne Dächer." Das Weißbuch enthält Handlungsempfehlungen und Maßnahmen, wie der Bund die Kommunen bei der Stärkung ihrer grünen Infrastruktur unterstützen kann.

Mehr...

---

Thüringer Umweltministerium startet breite Online-Beteiligung für Energie- und Klimaschutzstrategie

Ab sofort bis zum 14. Juni 2017 sind alle Interessierten dazu aufgerufen, unter https://klimastrategie-thueringen.de/ecm-politik/ieks/de/home/beteiligen/draftbill/50135  an der Klimaschutzstrategie mitzuwirken. Im Beteiligungsportal können in sieben zentralen Handlungsfeldern des Klimaschutzes konkrete Vorschläge diskutiert, kommentiert und bewertet werden. Auch der vtw, die Kammern, andere Verbände und Organisationen sind in die Erstellung einer Klimastrategie eingebunden.

Der vtw wird bis 15.05.2017 seine Stellungnahme zum vorgelegten Entwurf eines Thüringer Klimagesetzes beim Thüringer Umweltministerium abgeben.

---

Genossenschaftsnovelle 2017: Wohin und Wozu?

Die Genossenschaftsnovelle vom 19. Mai 2006, welche durch die gebotenen Satzungsänderungen die Organe der Wohnungsgenossenschaften über lange Zeit beschäftigt hat, liegt kaum mehr als zehn Jahre zurück. Nichtsdestotrotz zeichnet sich seit einiger Zeit eine erneute Gesetzesänderung ab und alles deutet darauf hin, als würde diese noch in den wenigen verbleibenden Monaten der Legislaturperiode ins Werk gesetzt.

https://www.haufe.de/immobilien/wohnungswirtschaft/genossenschaftsnovelle-2017-wohin-und-wozu_260_409734.html

---

GdW informiert zum aktuellen Stand politischer Initiativen im Bereich Energie und Technik

Der GdW möchte über den aktuellen Stand der letzten politischen Initiativen in den Bereichen Energie und Technik in der laufenden Legislaturperiode informieren …

Mehr...

---

SEMINAR: „Update Datenschutzrecht
das BDSG und die neue EU Datenschutzgrundverordnung in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft“

am 22.05.2017 von 09:00 – 16:00 Uhr

Unternehmen in der Immobilienwirtschaft verarbeiten jeden Tag personenbezogene Daten, beispielsweise von Mietern, Interessenten, Handwerkern und ihren Mitarbeitern. Sie werden von öffentlichen und privaten Stellen um Auskunft gebeten und tauschen Daten mit Dritten aus. Den Rahmen dafür, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen dies zulässig ist, bildet das geltende Datenschutzrecht.
Aktuell greifen immer mehr Medien Verstöße gegen das Datenschutzrecht auf und machen diese zu ihren Titelgeschichten. Auch lassen sich verstärkte Aktivitäten von Datenschutzaufsichtsbehörden beobachten.
Diese Aufmerksamkeit wird zunehmen – und die zu erfüllenden Anforderungen werden höher: Ab dem 25. Mai 2018 wird die neue EU Datenschutzgrundverordnung unmittelbar in Deutschland gelten. Die Verordnung bringt zahlreiche Neuerungen im Datenschutzrecht, wie „Privacy by Design“ und „Privacy by Default“ oder das neue "Recht auf Vergessenwerden“ und auf „Datenportabilität“ sowie umfangreiche Informationspflichten. Zudem werden die Aufsichtsbehörden gestärkt und zum „One-Stop-Shop“ mit der Berechtigung, nunmehr am weltweiten Unternehmensumsatz orientierte Bußgelder zu verhängen.

Die Veranstaltung wird Ihnen einen umfassenden Überblick darüber geben, welche datenschutzrechtlichen Herausforderungen heute und morgen an Ihr Unternehmen in der täglichen Arbeit gestellt werden.

Inhalte:

Grundlagen des Datenschutzrechts in Deutschland – heute (BDSG) und morgen (EU DSGVO)

• Datenschutz und Datensicherheit

• Was sind personenbezogene Daten?

• Wann bzw. unter welchen Voraussetzungen sind Datenverarbeitungen zulässig?

Der richtige Umgang mit den Daten

• Welche Mieter-, Interessenten- und sonstige Daten dürfen unter welchen  Voraussetzungen
   erhoben, verarbeitet und genutzt werden?

• Welchen Voraussetzungen unterliegen Bonitätsauskünfte, Schufa-Abfragen,
   Mieterzufriedenheitsbefragungen & Co.?

Praktischer Datenschutz

• Strategien zur Vermeidung von Haftungsrisiken im Unternehmen - oder: Welche
   Anforderungen sind an die interne Datenschutzorganisation zu stellen?

• Welche Auskunftspflichten treffen die Wohnungsunternehmen?

• Konkret: Wann ist ein Austausch von Daten mit Behörden, Handwerkern und
   Auftragsdatenverarbeitern zulässig?

Die neue EU Datenschutzgrundverordnung: Was können und sollten Unternehmen bereits heute unternehmen?

• Die neuen Grundprinzipien – und die Vorbereitung auf neue Rechenschaftspflichten
   (Dokumentation, Information etc.)

• Neues „Recht auf Vergessenwerden“ und auf „Datenportabilität“, „Privacy by Design“ und
   „Privacy by Default“: Was bedeuten diese Rechte in der und für die Praxis?

• Prüfung bzw. Erweiterung der internen Datenschutzorganisation: Reaktionsfristen & Co. bei
   Anfragen oder Datenschutzverstößen

Die verantwortliche Stelle hat dem Datenschutzbeauftragten die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen zum Erhalt seiner Fachkunde zu ermöglichen (§ 4f Abs. 3 BDSG).

Zielgruppe:
Geschäftsführer / Vorstände, Datenschutzbeauftragte, Mitarbeiter u.a. aus den Bereichen Recht, IT, Personal, Compliance, Audit              

Referent:
Dr. Jörg Alshut
Rechtsanwalt und Partner, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH                        

Teilnehmergebühr:     
für MFA-Mitglieder: 220,00 EURO
für Nichtmitglieder: 250,00 EURO

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!

---

In eigener Sache...

Wegen der "Tage der Thüringer Wohnungswirtschaft" erscheint der nächste Newsletter erst wieder am 24.05.2017.

---

Mit freundlichen Grüßen

gez. R. Guhr
stv. Verbandsdirektor

Telefon:  (0361) 3 40 10 - 2 19
Fax:       (0361) 3 40 10 - 2 33
mailto: andrea.daugs@vtw.de
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
(gesetzlicher Prüfungsverband)
Verbandssitz: Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt
Vorstand: Constanze Victor, Jürgen Elfrich (WP)
Registergericht: Erfurt VR 160078

---

Bildnachweise:
© Oleksandr Delyk - Fotolia.com
© FM2 - Fotolia.com
© vege - Fotolia.com
© Gerhard Seybert - Fotolia.com
© Torbz - Fotolia.com
© momius - Fotolia.com
© moonrun - Fotolia.com 
© bounlow-pic – fotolia com
© mopsgrafik - Fotolia.com

---